Luxus” oder “gehobene Mittelklasse”?

audi-a-6-quattrox.JPG

Ist dieser Audi A6-Quat­tro ein “Luxus-Schlit­ten”?

bar45gs-jowi-1spx.JPG bar45gs-ferry2-2sp4cx.JPG

Jowi Tren­ner (links) sagt: “Ja!” Fer­di­nand Türtsch­er (rechts) sagt: “Nein!”

Auf die Priv­i­legien-Debat­te im Gemein­der­at am 7. Novem­ber war die ÖVP am Dien­stag bestens vor­bere­it­et. VP-Gemein­der­at Fer­di­nand Türtsch­er gab sich dabei als Auto-Freak und Experte in Luxus-Fra­gen zu erken­nen.

Zur Vorgeschichte: Wir Baden­er-Stad­trat Jowi Tren­ner hat­te den Ankauf eines Dien­stau­tos für den Baden­er Bürg­er­meis­ter kri­tisiert. Der Audi A6 Quat­tro habe rund 64.000 Euro gekostet, hat­te Tren­ner behauptet und von einem „Luxus-Schlit­ten“ gesprochen. Tren­ner fand den Ankauf unnötig, eine Kilo­me­tergeld-Abrech­nung für Breiningers Pri­vatau­to „täte es auch“.

Papi­er raschelte…
Kaum hat­te Tren­ner seine Wort­mel­dung been­det, raschelte das Papi­er bei der ÖVP. Man verteilte an die Presse Zettel mit einem State­ment von VP-Gemein­der­at Fer­di­nand Türtsch­er, einem ehe­ma­li­gen Grün-Sym­pa­thisan­ten und späteren LIF-Gemein­der­at. „Ist ein Audi A6 Quat­tro wirk­lich ein Luxus-Schlit­ten?“ fragte Türtsch­er am Red­ner­pult. Er hat­te dazu ein­schlägige Aut­o­fachzeitschriften durch­forstet. Nein, Luxus-Autos seien den Experten zufolge BMW, Jaguar oder Audi A8. Ein Audi A6 sei ein Fahrzeug der „oberen Mit­telk­lasse“, nicht mehr und nicht weniger, und das beliebteste Auto bei Führungskräften. Und es werde ja wohl nie­mand bestre­it­en, dass ein Bürg­er­meis­ter „mit 600 Angestell­ten“ eine Führungskraft sei. Türtsch­er zitierte eine Aus­sage von Jowi Tren­ner aus dem Jahr 1998, wo dieser selb­st — anlässlich­lich der dama­li­gen Debat­te um das Bürg­er­meis­ter-Dien­stau­to — den Umstieg auf einen Audi A6 so kom­men­tiert hat­te: „Breininger steigt nicht in einen Mer­cedes Bent­ley oder Rolls Royce um, son­dern in einen gehobe­nen Mit­telk­lassewa­gen, einen Audi.“
Türtsch­er — selb­st nicht uner­fahren im Wech­sel poli­tis­ch­er Far­ben — abschließend: „Tren­ner hat sein Fäh­nchen im pop­ulis­tis­chen Wind gedreht und weiß nichts mehr von sein­er grund­sät­zlichen Mei­n­ung. Wer kann so einem Poli­tik­er trauen?“
Wieviel der neue Audi A6 Quat­tro wirk­lich gekostet hat, darüber gibt es übri­gens unter­schiedliche Angaben: Tren­ner spricht von 64.000 Euro laut Auto­händler, Vize­bürg­er­meis­ter Stas­ka von 53.000 Euro, Bürg­er­meis­ter Breininger gar nur von 44.000 Euro, weil man ja für den alten Dienst­wa­gen Abzüge bekom­men habe.

Auto­mo­bil-Show?
Dieser Teil der Bud­get-Debat­te wurde sichtlich am emo­tion­al­sten geführt. Emo­tio­nen, die sich Grün-Stad­trat Her­bert Först lieber in Fra­gen des Energies­parens wün­schen würde. „Ich komm mir vor wie bei ein­er Auto­mo­bil-Show!“ sagte Först.

Früher­er Artikel:

Luxus-Audi als Dien­stau­to?

2 Gedanken zu „Luxus” oder “gehobene Mittelklasse”?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.