Schweres Zugsunglück

zugunglueck_stockeraux.jpg

Foto: ÖAMTC

Zu einem schw­eren Zug­sunglück wur­den Dien­stagabend, 17. Juli, gegen 20 Uhr zwei ÖAMTC-Notarzthub­schrauber gerufen.

Aus bish­er ungek­lärter Ursache wurde ein Audi A3 bei einem mit ein­er Lichtsig­nalan­lage gesicherten Bah­nüber­gang in Stock­er­au (Bezirk Korneuburg) von ein­er Schnell­bah­n­gar­ni­tur erfasst und rund 50 Meter mit­geschleift. Anschließend wurde der Pkw zur Seite geschleud­ert. Die bei­den Insassen wur­den lebens­bedrohlich ver­let­zt.

Eine 21 jährige Frau wurde nach der Erstver­sorgung mit dem ÖAMTC ‑Notarzthub­schrauber Christopho­rus 9 ins AKH nach Wien, ein ca. gle­ichal­triger Mann mit dem in Krems sta­tion­ierten Christopho­rus 2 ins UKH Mei­dling geflo­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.