Novemberpogrom: Ein Tag zum Nachdenken

bar44gs-scharf2-2spx.JPG

In der Nacht von 9. auf 10. Novem­ber 1938 ereignete sich das so genan­nte “Novem­ber­pogrom”, beschöni­gend wird oft auch noch von der Reich­skristall­nacht gesprochen.Auch die Baden­er Syn­a­goge, inzwis­chen wieder aufge­baut, ren­oviert und mod­ernisiert, wurde in dieser Nacht zer­stört. Die Syn­a­goge ste­ht heute wie damals in der Baden­er Graben­gasse. Ein­er, der sich sehr um ihre Ret­tung ver­di­ent gemacht hat, ist MMag. Thomas Schärf, Präsi­dent der jüdis­chen Gemeinde (siehe Bild oben). Kür­zlich wurde er von der Lan­desregierung mit der Urkunde “Dank und Anerken­nung” geehrt.

Thomas Schärf hat auch das Buch “Jüdis­ches Leben in Baden” ver­fasst, in dem er detail­liert die Ereignisse der “Reich­skristall­nacht” in Baden schildert.

In der öster­re­ichis­chen Mediathek, ein­er Inter­net-Daten­bank, gibt es auch eine akustis­che Chronik, in der man alte Radioberichte abhören kann — unter anderem einen Bericht über die Zer­störung ein­er Syn­a­goge im 2. Wiener Gemein­de­bezirk. Hörenswert, vor allem auch wegen der Sprache, die die Reporter gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.