Naturfreunde: Obmann-Wahl

 generalversammlung-2007-001x.jpg

Die Naturfre­unde bei ihrer Gen­er­alver­samm­lung auf der Vös­lauer­hütte 

Dort, wo sie sich zuhause fühlen — mit­ten im Wald, auf „ihrer“ Vös­lauer­hütte — hiel­ten die Naturfre­unde am Fre­itag ihre Gen­er­alver­samm­lung ab. Alle drei Jahre wird der Obmann neu gewählt. Dies­mal war es wieder so weit.

Zunächst ließ Obmann Edmund Eisler die ver­gan­genen Jahre Revue passieren: 1259 Per­so­n­en hat­ten an 43 Wan­derun­gen teilgenom­men, davon führten 16 ins Hochge­birge. Auch bei den Ver­anstal­tun­gen in Bad Vös­lau sind die Naturfre­unde immer mit dabei. Die Vös­lauer­hütte wurde umfassend ren­oviert. Dann wur­den Ehrun­gen durchge­führt: Beson­ders erwäh­nenswert ist die Ver­lei­hung der Ehren­nadel in Gold an das Ehep­aar Chris­tine und Josef Pasch­er für ihre langjährige Vere­in­sar­beit. Auch beson­ders langjährige Mit­glieder gilt es her­vorzuheben: Rudolf Stund­ner (kür­zlich Gewin­ner eines roten Fiat Pan­da beim 60-Jahr-Jubiläum der Volk­shil­fe) ist 50 Jahre dabei, Wil­helm Pis­chem und Emma Watschinger bere­its 60 Jahre. Die Natufre­unde Bad Vös­lau haben derzeit 260 Mit­glieder.

Obmann-Wahl

Zum neuen Obmann wurde Edmund Eisler wiedergewählt. Sein Stel­lvertreter bleibt Arnold Schiemer. Weit­ers im Vor­stand: Inge­borg Gan­neshofer, Chris­tine Wim­mer, Johannes Reis­er, Karl Wim­mer sowie diverse Fachref­er­entIn­nen und „Kon­trol­lore“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.