Calming Signals — oder Oma ohne Hund

53517.jpg

Calm­ing Sig­nals Oder Oma ohne Hund zeigt den All­t­ag ein­er Beislcom­mu­ni­ty auf ihrem Weg zum Welt­frieden.

…vor der geheimen Daten­bank der geklaut­en Hotel­handtüch­er Wiens wartet die vergessene Witwe des ehe­ma­li­gen Beislbe­sitzers auf das Ein­tr­e­f­fen der Hundedame Mechthild zum Dog­dance. Beislbe­sitzer Bier­ben­ni nutzt die Gele­gen­heit, erk­lärt die Welt und erfind­et sich gle­ichzeit­ig neu. Die Diva aus der Drogerie whirlt im Whirlpool, der Wärmedeck­en­verkäufer baut sich eine Kuschel­wiese, der Hun­debe­sitzer trainiert die Del­phine, die Musik­erin schläft ein oder spielt rück­wärts, die Puppe hält sich für Gott, der Musi­cal­darsteller Shi­roc­co kann sich nur tanzend fort­be­we­gen, der Autoverkäufer wird ignori­ert und den anderen geht es auch nicht bess­er. Als das Kind erscheint…

Das Beschwich­ti­gungssig­nal oder engl. Calm­ing Sig­nal ist ein Fach­be­griff aus der Kynolo­gie, der Kunde vom Hund. Beschwich­ti­gungssig­nale sind Bestandteile der Kom­mu­nika­tion unter Hun­den, die auf Kon­flik­tlö­sung aus­gerichtet sind. In der klas­sis­chen ver­gle­ichen­den Ver­hal­tens­forschung wur­den solche Sig­nale auch als „Demutsge­bär­den“ beze­ich­net.

Die The­ater­gruppe CRG (Cen­trum Rein­er Gestik) ent­stand im Jahre 1998, erhält Ein­ladun­gen unter­schiedlich­er Spielorte der freien Öster­re­ichis­chen The­ater­szene (Kabel­w­erk Wien, diethe­ater Wien, The­ater im Bahn­hof Graz, Fes­ti­val The­ater­land Steier­mark) und hat dort mit Klas­sik­er-Inter­pre­ta­tion aufhorchen lassen.
Die fün­fte Arbeit bricht mit dieser Tra­di­tion und stellt erst­mals einen vom Regis­seur für die Darsteller des CRG geschriebe­nen Abend zur Show, in der die These vom nicht-arbei­t­en­den Schaus­piel­er weit­er erprobt und ver­fol­gt wird ohne dabei in der Dra­maturgie auf übliche Hand­lungsmuster zurück­zu­greifen.

Es spie­len

Johan­na Bauer, Mar­cus Bern­hardt, Bernd Charabara, Christoph Goll­ner, Rudolf Katzer, Clau­dia Kohlmann, Franz Kouril, Flo­ri­an Per­ti­et, Ulli Regen, Mar­i­on Ste­in­fell­ner, Gertrud Stra­ka

Musik Ulli Regen
Kostüm­ber­atung Peter Kozek
Pro­duk­tion­sleitung Ruth Eber­hart
Text und Regie Andreas Erstling

Pre­miere:
29. Novem­ber 19.30 Uhr
Vorstel­lun­gen:
30. Novem­ber — 1. Dezem­ber um 19.30 Uhr u. 2.Dezember um 16.00 Uhr — Raum1

Karten (pay as u wish): 0650 / 323 33 77 oder onLine reservieren

Eine The­ater­pro­duk­tion des CRG (Cen­trum Rein­er Gestik)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.