Erstickt Baden im Verkehr?

bar47gs-mobilitat1-3spx.jpg

Mobil­ität ohne Auto fördern – das ist es, was (nicht nur) die Grü­nen in Baden wollen. Baden ist nicht nur Schul- und Einkauf­sstadt, son­dern auch eine Stadt der Ein­pend­lerIn­nen. Nun sollen die Mobil­itäts-Bedürfnisse der ver­schiede­nen Bevölkerungs­grup­pen analysiert wer­den. Darauf auf­bauend sollen Konzepte entwick­elt wer­den, wie man sich ohne Pri­vat-Auto in Baden „bewe­gen“ kann. „Mobil­itäts-Man­age­ment“ ist also gefragt.

Die Erre­ichung Badens mit öffentlichen Verkehrsmit­teln muss bess­er wer­den“, meint Gemein­derätin Hel­ga Kris­mer. Die Grü­nen bracht­en einen entsprechen­den Dringlichkeit­santrag im Gemein­der­at ein, der jedoch nicht die Mehrheit fand.

Die Grü­nen sind wieder ein­mal zu spät dran,“ sagte dazu Stadt-Chefin Eri­ka Aden­samer. Denn: „Eine Verkehrs­pla­nung ist bere­its im Zusam­men­hang mit dem 2010 stat­tfind­en­den großen Garten­fes­ti­val ein­geleit­et. Der Ver­such der Grü­nen, beim The­ma Mobil­ität so etwas wie The­men­führerschaft zu erlan­gen, ist rührend, aber verge­blich. Das Mobil­itäts­man­age­ment Badens ist fest in den bewährten Hän­den unser­er Verkehrs- und Rau­mord­nung­sex­perten.“ Aden­samer ver­weist in dem Zusam­men­hang auch auf die große „nationale Anerken­nung des Baden­er Rad­verkehrskonzeptes und die Aktion „Freirad-Pendler­rad“.

Nichts desto trotz wurde das The­ma „Verkehr“ und „Park­plätze“ im Zuge der let­zten Gemein­der­atssitzung auch noch in anderen Zusam­men­hän­gen mehrfach ange­sprochen.

Die SPÖ fordert einen Behin­derten­park­platz bei der neuen Schule in der Hilde­gardgasse (Poly und Son­der­päd­a­gogis­ches Zen­trum). ÖVP: „Ist bere­its in Arbeit! Und es wird auch Park­plätze für LehrerIn­nen geben.“

Wir Baden­er wollen während der Adven­teinkauf­s­sam­stage einen Gratis-City­bus und regen die Ein­rich­tung eine Gratis-Shut­tle-Ser­vice zwis­chen Innen­stadt, Bahn­hof und diversen Park­plätzen an der Periph­erie an. Die ÖVP enthielt sich bei diesem Dringlichkeit­santrag.

Die Grü­nen wollen Richtlin­ien zur Gewährung eines Schüler-Gratis-Tick­ets für den City­bus. Die ÖVP ist ein­er­seits dage­gen. Stad­trat Hornyik: „Kinder sollen doch wieder mehr zum Zu-Fuß-Gehen erzo­gen wer­den.“ Nichts desto trotz betonte Stadt-Chefin Aden­samer ander­er­seits, dass in sozialen Härte­fällen die Gratis-Fahrt im City­bus gewährt wer­den könne. Die Grü­nen: „Das ist Almosen­poli­tik!“

Einig waren sich alle poli­tis­chen Parteien nur darin, dass im „Amtlichen Nachricht­en­blatt“ und auf der Home­page der Stadt­ge­meinde regelmäßig Energies­par-Tipps veröf­fentlicht wer­den sollen. Grün-Stad­trat Her­bert Först: „Begin­nen kön­nten wir mit dem Appell, mit Wei­h­nachts­beleuch­tun­gen energiebe­wusst umzuge­hen und auf diese über­haupt zu verzicht­en.“

Neuer Bus zum Flughafen

Ab 9. Dezem­ber wird stündlich ein Auto­bus vom Bahn­hof zum Flughafen Schwechat fahren, täglich von 5 Uhr früh bis 23 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.