Lucy” zum 1. Mal rollig: Sie verstieg sich auf einen Baum

09x.jpg

Aufre­gung in Wampers­dorf: Kätzchen „Lucy“ (Bild) verir­rte sich auf einen 10 Meter hohen Baum!

Es war Fre­itag, der 21. März. Mar­i­anne Schrein­er hat­te Garte­nar­beit­en zu erledi­gen. An der Leine führte sie Kätzchen Lucy, das eigentlich ihrer Tochter gehört, die auf Schi­urlaub weilte. Mar­i­anne Schrein­er befes­tigte die Katzen­leine an einem Spiel­gerät im Garten. Doch die Leine war lang, ver­lock­end lang. Kätzchen Lucy, sie war noch nie im Freien und ist derzeit außer­dem zum ersten Mal in ihrem jun­gen Katzen­leben rol­lig, erre­ichte einen Baum, kratzte und kratzte daran. Es war sooo ver­lock­end, ein­mal auf einen Baum zu klet­tern… „Lucy“ wurschtelte sich aus ihrem Katzengeschirr und klet­terte in luftige Höhen.

Als Mar­i­anne Schrein­er merk­te, was passiert war, war es zu spät! Lucy befand sich schon in ca. 10 Metern Höhe. Keine Ver­lock­ung bewegte sie zum Umkehren. Aber „Lucy“ hat­te auch Angst, so hoch oben.

03x.jpg

Mar­i­anne Schrein­er wusste sich nicht mehr zu helfen und alarmierte die Wampers­dor­fer Feuer­wehr. In weni­gen Minuten waren die Flo­ri­a­n­is vor Ort: mit zwei Ein­satzwä­gen und etwa zehn Mann hoch. Dur­chaus ein Großein­satz. „Sie hat­ten ger­ade eine Übung,“ ver­mutet Mar­i­anne Schrein­er. Kom­man­dant Ger­hard Leit­geb berichtet: „Mit ein­er Schiebeleit­er kon­nten wir die Katze schnell aus ihrer misslichen Lage befreien. Wenn wir um Hil­fe gerufen wer­den, dann kom­men wir eben. Egal, ob es sich um einen Großschaden han­delt oder ob eine Katze auf einem Baum sitzt. Laut Feuer­wehrge­setz § 3 Abs 1 zählt auch „die Abwehr von Gefahren für Tiere“ zu den verpflich­t­en­den Auf­gaben ein­er Feuer­wehr.“

09.JPG

Mar­i­anne Schrein­er und “Lucy”, wieder glück­lich vere­int.

Bilder und Bericht: FF Wampers­dorf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.