Alice im Wunderland — eine sozialkritische Collage

15 Schüler und Schü­lerin­nen der 4. bis 6. Klassen des BG und BRG Baden Bion­dek­gasse präsen­tieren unter der Leitung von Lisa Gray eine bunte, sozialkri­tis­che Col­lage nach Alice im Wun­der­land.

Hier­für wur­den nach lan­gen Recherchen über die umstrit­tene Beziehung zwis­chen Alice Lid­dell und dem Schrift­steller Charles Dodg­son, besser bekannt unter dem Pseu­do­nym Lewis Car­oll, nach den wahren Motiven für die Wun­der­landgeschichten gesucht. Eine span­nende Reise auf der die Schüler über The­men wie Pädophilie, Opi­umkon­sum und emo­tionale Erpres­sung stolperten. Die Szenen und Charak­tere wur­den sys­tem­a­tisch aufgerollt und analysiert, Para­doxa und Par­al­le­len zu Prob­lematiken der heuti­gen Zeit gezo­gen.

So wurde aus den Zeitver­schwen­dern Twideldi und Twidel­dum zwei mager­süchtige Fash­ion­istas, die Grin­sekatze lei­det an Wohl­standsver­wahrlosung und begeht ihre fatalen Taten aus reiner Fadesse und die Baroness wird zur kar­ri­eregeilen Man­agerin, die in ihrem Baby nichts anderes als ein kleines Schwein sieht, welches sie um den Erfolg bringt. Die Teeparty beschäftigt sich mit dem Pflegeskan­dal, die Raupe wird zum schiz­o­phre­nen Junkie. Regiert wird das Land von der Schre­ber­gartenbe­sitzerin Edel­traud, die sich real­itätsver­weigernd nach exzes­siven Soap­op­era — Ses­sions ein­bildet, die Herzkönigin Eliz­a­beth zu sein.

Mit Hilfe von selb­stkreierten Tex­ten, Chore­o­gra­phien und mul­ti­me­di­alen Effek­ten begeben sie sich alle­samt auf die Suche nach dem weißen Kan­inchen – einer Meta­pher für das Glück.

Spielleitung: Lisa Gray

Pre­miere: 23. April, 19.30 Uhr

Vorstel­lun­gen: 26. April 14 Uhr und 27. April 18 Uhr, jew­eils im Fest­saal des BG/BRG Bion­dek­gasse Baden

Karten: 0680/3000 924 und an der Abend­kasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *