Bossa Nova in der Bühne Mayer

links: Mario Lima; rechts: Karl Burg
Dank des Mödlinger Jazz-Trompeters Karl Burg gelang es, den Brasil­ianer Mario Lima & Ensem­ble nach Mödling zu einem Konz­ert zu brin­gen.
Lima, 1950 in Sao Paulo geboren, lebt schon viele Jahre in Wien und ist vor­rangig ein vir­tu­oser Samba/Bossa Nova– Gitar­rist und ein­fühlsamer Sänger. Der sehr intellek­tuell wirk­ende Musiker hatte, bevor er nach Öster­re­ich über­siedelte, schon eine große Kar­ri­ere in Paris hin­ter sich: Sieben Jahre begleit­ete er den charis­ma­tis­chen Georges Mous­taki bei seinen Chan­sons auf der Gitarre und kom­ponierte auch für ihn. In der hiesi­gen Szene ist Lima als musikalis­cher Part­ner beliebt und bekannt und trat u.a. mit Fritz Pauer, dem wohl nun promi­nen­testen leben­den Jazz-Pianis­ten des Lan­des, oder Ale­gre Cor­rea, eben­falls einem berühmten Aus­tro-Brasil­ianer und hierzu­lande Jazz-Musiker des Jahres 2007, auf.
Der Bossa Nova entwick­elte sich Ende 1950 in Brasilien und wurde weltweit auch durch den Film Orfeu Negro (R: Marcel Camus) pop­ulär.
Mario Lima wird an dem Abend in der “Bühne Mayer” von seinem Ensem­ble, also Bertl Mayer (Mund­har­monika), Wal­ter Großru­batscher (Drums), Tom Henkes (Vibraphon) und eben dem Trompeter Karl Burg begleitet, der ja mit seiner eignen Band, Equinox, schon an diesem Ort konz­ertierte.
Genießen Sie diese lebens­frohe Musik mit tief­schwarzen Wurzeln in vol­len Zügen!
Ter­min:
Fre­itag, 17. Okto­ber 2008, 20.00
Bühne Mayer
Kaiserin Elis­a­beth Straße 22
2340 Mödling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *