Die Welt der Kavaliere?

Frauen ver­di­enen ein Drit­tel weniger als Män­ner. Egal ob im reichen Baden, im Hoff­nungsraum Wiener Neustadt oder im ländlichen Neunkirchen und in der EU — über­all das­selbe Bild. Das erhob — ein­mal mehr — die Arbeit­erkam­mer (S.15). Neu ist das nicht…

Und nun die gute Nachricht: Es gibt eine Gerechtigkeit! Denn die Welt ist voller strahlen­der Kava­liere, die nur an eines denken: uns Damen mit Schmuck, schick­en Stadt-Flitzern, fet­ten Kred­itkarten oder mit­ternächtlichen Dessous zu ver­wöh­nen. Stimmt nicht, sagen Sie? Aus­gerech­net Sie haben zuhause einen granti­gen Geizkra­gen, der Sie fragt, warum Sie (schon wieder!) die Bio-But­ter in der Gourmet-Abteilung gekauft haben und nicht das gün­stige Dop­pel­pack beim Hofer? Naaajaaa…Sie haben halt noch nicht gel­ernt, die Waf­fen ein­er Frau gewinnbrin­gend einzuset­zen, meine ich. Da wür­den Sie schauen, wie schnell Sie das kleine Einkom­mens­de­fiz­it herin­nen haben. Es muss ja nicht gle­ich Kar­riere oder gar ein unab­hängiges Leben sein, oder?

Ein Gedanke zu „Die Welt der Kavaliere?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.