Neues Zuhause für die Musikschule Kottingbrunn

Die Musikschul­band eröffnete die Ver­anstal­tung und sorgte von Anfang an für beschwingte Stim­mung.

Die Musikschule Kot­ting­brunn hat ein neues Zuhause — im Uhrturm des Wasser­schloss­es. Die Eröff­nung fand am Woch­enende statt.

Auch aus der hohen Poli­tik kamen die promi­nen­ten Besucher:Finanzlandesrat Mag. Wolf­gang Sobot­ka, Land­tagsab­ge­ord­neter Franz Gart­ner und die Geschäfts­führerin des Musikschul­man­age­ment Mag. Michaela Hahn. Sie alle wur­den her­zlichst von Fr. Bgm. Ger­linde Feuchtl als Gast­ge­berin begrüßt.

Die Ver­anstal­tung wurde durch die Musik­band der Musikschule Kot­ting­brunn eröffnet und die spritzige Inter­pre­ta­tion eines blues broth­ers-songs sorgte von Anbe­ginn für eine entspan­nte pos­i­tive Fest­stim­mung. Fast swin­gend wur­den die Eröff­nungsre­den abge­hal­ten. Zwis­chen den einzel­nen Reden waren es die kurzen musikalis­chen Dar­bi­etun­gen der Schü­lerIn­nen welche die Pro­fes­sion­al­ität und den hohe Aus­bil­dungs­stand der Schule präsen­tierten.

Im Rah­men der Ver­anstal­tung wurde die CD “Wie im Flug” der Musikschule Kot­ting­brunn, die im Rah­men eines Schul­pro­jek­tes im let­zten Jahr ent­stand, vorgestellt. Stel­lvertre­tend für all die vie­len Helfer im Hin­ter­grund (Kuchen- und Brötchen­liefer­an­ten, Trans­porteure, Fahrer usw.) wurde Mag. Nor­bert Zim­mer­mann (Haupteigen­tümer der Bern­dorf AG), welch­er die CD-Pro­duk­tion finanzierte, beson­ders gedankt.

links Musikschuldirek­torin Ver­e­na Som­mer, neben ihr Bürg­er­meis­terin Ger­linde Feuchtl und Finan­z­lan­desrat Sobot­ka

Die bei­den anwe­senden geistlichen Vertreter Pfar­rer Wal­ter Reichel (röm.kath.) und Super­in­ten­dent Karl-Jür­gen Romanows­ki (Evan­ge­lisch A.B.) wei­ht­en gegen Ende des offiziellen Teils die Räum­lichkeit­en der Musikschule. Als kleine Über­raschung über­re­ichte Her­rn Lan­desrat und Fr. BGM gemein­sam einen Gutschein für den Einkauf eines Stage-Piano an Musikschuldirek­torin Ver­e­na Som­mer.

Da die Ver­anstal­tung fließend in den “Tag der offe­nen Tür der Musikschule Kot­ting­brunn” und eine Ausstel­lung der bei­den Kün­st­lerin­nen Elisabeth Hart­mann und Irene Früh­wirth-Sol­nitzky überg­ing, war für die Musikschule bis 19 Uhr voller Betrieb und viele inter­essierten Besuch­er nah­men die Gele­gen­heit wahr und besucht­en die “neue” Schule, die bish­er in der Volkss­chule unterge­bracht war.

Im Pub­likum ganz links auch die bei­den geistlichen Her­ren Romanows­ki und Reichel, die die neuen Musikschul­räum­lichkeit­en seg­neten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.