Ein Mann, ein Mountainbike

bgmbaumgartnerpiesting

Piest­ings Orts-Chef Ing. Ger­hard Baum­gart­ner (ÖVP) ist seit 20 Jahren einer Lei­den­schaft ver­fal­len: dem Moun­tain-Biken.

Vor ziem­lich genau 20 Jahren bekam ich von meiner Fam­i­lie ein Moun­tain­bike geschenkt, zu meinem 30. Geburt­stag!“ So erin­nert sich Baum­gart­ner an den Beginn dieser Freizeit-Lei­den­schaft.

Denn seine Lieben hat­ten einen „Gold­griff“ getan. Vom ersten Moment an war Baum­gart­ner von seinem neuen Fahrrad fasziniert.

Ich war ja immer schon ein begeis­terter Rad­fahrer, das Moun­tain­bike hat mir aber eine neue Facette dieses Sports eröffnet.“ Er betrieb das Moun­tain­biken eine Zeit­lang sehr, sehr inten­siv, heute fehlt ihm ein bis­serl die Zeit. Die Fasz­i­na­tion ist aber geblieben: „Bewe­gung in der Natur, vor allem in der wun­der­schö­nen Umge­bung unserer Heimat­ge­meinde!“

So ein Sport hat freilich auch seine Schat­ten­seiten, denn Baum­gart­ner erin­nert sich dur­chaus an „kap­i­tale Stürze“, bei denen er Schür­fwun­den von Kopf bis Fuß davon­trug. „Andere hät­ten sich vielle­icht sogar ins Spi­tal gelegt — ich habe das alles weggesteckt,“ bekennt der sportliche Bürg­er­meis­ter. Denn die „Betra­ch­tun­gen unserer wun­der­schöne­nen Gegend, z. B. ein Blick von der Hohen Wand — Her­rgottschnitzer­haus auf unsere Gemeinde Markt Piest­ing — Dreis­tet­ten, entschädi­gen mich für alle Stra­pazen und Gefahren des Berg-Radelns.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *