Schwimmkurse für muslimische Frauen

Eine Debatte, die schon Fran­zosen und Deutsche erregte, schwappt nun auch in die Allzeit Getreue über. Mus­lim­is­che Frauen suchen eine Bademöglichkeit, wo sie unter sich bleiben kön­nen.

Ihre Reli­gion ver­bi­etet es mus­lim­is­chen Frauen, ihren Kör­per frem­den Män­nerblicken auszuset­zen. Den­noch wol­len auch sie schwim­men gehen.
Eine Gruppe von mus­lim­is­chen Frauen ist deshalb an das Wiener Neustädter Inte­gra­tionsreferat herange­treten mit der Bitte, für sie eine Möglichkeit zu schaf­fen, wo sie ein­er­seits schwim­men ler­nen und ander­er­seits auch unter sich bleiben kön­nen. Sozial­stad­trat Andreas Kre­nauer berichtet den WNN, dass man derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Schwimm­becken und auch nach einer Trainerin sei, um diesem Wun­sch ent­ge­gen­zukom­men.
Er weist darauf hin, dass das Baden mit dem umstrit­te­nen mus­lim­is­chen Ganzkör­per-Badeanzug Burkini (=Burka & Bikini) ebenso wie mit knielan­gen Bade-Shorts in allen öffentlichen Bädern der Stadt aus hygien­is­chen Grün­den ver­boten ist.

Ein Gedanke zu „Schwimmkurse für muslimische Frauen

  1. Hallo meine Name ist Mad­ina. Ich wollte fra­gen ob es ein Schwimm­bad gibt nur für die Frauen in Neunkirchen oder in Wiener Neustadt(Niederösterreich) gibt. Es gibt Frauen die sich bedecken und möchten gerne schwim­men gehen.
    Ich würde mich sehr freuen wenn Sie antworten.
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *