Zusammen.Reden: Das Fest

SNV18665

Der Lyrik­er Tarek Eltayeb aus dem Sudan las mit sein­er Frau Ursu­la zweis­prachig aus eige­nen Werken. Dabei erläuterte er auf humorige Art auch die ara­bis­chen Schriftze­ichen.

Ein in vielfach­er Hin­sicht musikalis­ch­er Abend beschloss die Diskus­sion­srei­he Zusammen.Reden, in der es um Inte­gra­tion ging.
Im BORG Wr. Neustadt wurde vom Vere­in All­t­ag Ver­lag der Lyrik­band „Man fragt mich, ob ich bin“ präsen­tiert Die mehrsprachi­gen Gedicht-Vorträge macht­en klar, wie eng ver­bun­den Sprache und Musik sind. Musik mit dem türkischen Sait­enin­stru­ment Saz gab es außer­dem zu hören — und zum Abschluss hat­ten die Ver­anstal­ter (das Inte­gra­tionsrefer­at) noch ein mul­ti­kul­turelles Buf­fet „kom­ponieren“ lassen.
Zusam­menre­den — die Diskus­sion­srei­he — soll jet­zt übri­gens auch als Vor­bild für Inte­gra­tions-Gespräche in anderen Gemein­den dienen, sagte Gemein­der­at Michael Roseck­er.
Trau­riges Detail am Rande: Am Woch­enende gab es in der Allzeit Getreuen neuer­lich eine recht­sex­treme Kle­beak­tion. Anzeige wurde erstat­tet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.