Ärztenotruf 141 vor Schließung

Ärztenotruf 141: Dieser Tele­fon­di­enst bietet ärztliche Hilfe nachts von 19 — 7 Uhr, an Woch­enen­den und Feierta­gen. Mit Jahre­sende wird die Leit­stelle in Wr. Neustadt aber aufge­lassen. Grund: Umstruk­turierun­gen.

Zwei Ärztenotruf-Stel­len (eine in St. Pöl­ten, eine in Wr. Neustadt) waren nicht mehr rentabel genug zu betreiben. Deshalb wird die Leit­stelle in Wr. Neustadt nun geschlossen. Gle­ichzeitig wird am Tele­fon nicht mehr ein Arzt abheben, son­dern ein speziell geschul­ter Dispo­nent, der per stan­dar­d­isiertem Fra­genkat­a­log die opti­male Betreu­ung für den Anrufenden her­aus­finden soll — ähn­lich, wie es beim Notruf 144 jetzt schon funk­tion­iert. „Die Pati­entIn­nen wer­den von der Umstruk­turierung nichts merken,“ ver­spricht Mag. Bir­git Jung von der Ärztekam­mer-Press­es­telle. Sie will auch nicht von Einsparun­gen sprechen. „Bis­lang saß beim Ärztenotruf 141 ein eher schlecht bezahlter, oft aus­ländis­cher Arzt, der schlecht Deutsch sprach oder keine Ortsken­nt­nisse hatte. Da kam es immer zu Prob­le­men,“ erläutert Jung einen weit­eren Grund für die neue Struk­tur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *