Baden: Grün setzt auf Jung

brazdaperschonDoris Braz­da und Tobias Per­schon

Die auf Platz 5 gerei­hte GRin Mag.a Doris Braz­da hat den Verzicht auf ihr Man­dat bekan­nt gegeben. Dazu die schei­dende Gemein­derätin: “Die Grüne Jugend hat einen ambi­tion­ierten Wahlkampf mit Tobias Per­schon auf Lis­ten­platz 6 geführt. Wir haben um nur fünf Stim­men das Jugend­man­dat ver­fehlt. Daher gebe ich diesen Platz — mit einem deut­lichen Beken­nt­nis zum Wech­sel — an die Jugend weit­er.

Der Stim­men­zuwachs der Grü­nen Baden macht für mich deut­lich, dass ich selb­stver­ständlich weit­er­hin tatkräftig und aktiv im Vor­stand mit­gestal­ten werde.” Das Grüne Team zollt Doris Braz­da größten Respekt und Dank. Sie ermöglicht es, dass in Baden erst­mals ein 19-Jähriger dem Gemein­der­at ange­hört. “Und da Tobias nicht leise sein wird, ist er für den Gemein­der­at und für das Grüne Team eine Bere­icherung. Jugendliche sollen nicht gebremst wer­den”, hat die engagierte Frauen­poli­tik­erin dieses­mal bewusst der Jugend statt ein­er Frau das “Gemein­der­at­stick­et” über­tra­gen.

Doris Braz­da gehörte seit Anfang 2009 dem Gemein­der­at an und ver­trat die Grü­nen im Wirtschafts- und Sozialauss­chuss. Tobias Per­schon ist derzeit Zivil­diener. Die Grüne Obfrau Hel­ga Kris­mer ist beein­druckt von der poli­tis­chen Charak­ter­stärke ihrer Gruppe, denn selb­st­bes­timmt in die zweite Rei­he zu treten wie Kol­le­gin Doris Braz­da ist auf der poli­tis­chen Bühne eher rar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.