Schwarzer Unfall-Freitag in Leobersdorf

Der erste Ein­satz um sieben Uhr früh an der L 151. Foto: FF Leobers­dorf

Gle­ich zweimal hin­tere­inan­der heul­ten die Alarm­sire­nen für die Leobers­dor­fer Flo­ri­anis am Fre­itag, dem 17. Sep­tem­ber.

Knapp vor 7 Uhr früh hatte sich ein Pkw auf der L 151 über­schla­gen und blieb 30 Meter von der Straße ent­fernt im Feld ste­hen. Als die Feuer­wehr ein­traf, wurde die Lenkerin bere­its vom Roten Kreuz ver­sorgt und die Polizei sicherte die Unfall­stelle ab. Der PKW wurde mit­tels Seil­winde des Rüstlöschfahrzeuges zur Fahrbahn gezo­gen und mit dem Ladekran des Last­fahrzeuges ver­laden. Das Fahrzeug wurde anschließend am Feuer­wehrpark­platz abgestellt und der Ein­satz kon­nte um knapp vor 8 Uhr been­det wer­den.

Eine Vier­tel­stunde später wieder Alarm: Dies­mal musste die Feuer­wehrmän­ner zu einer Pkw-Bergung auf der L4021 Rich­tung Enzes­feld aus­rücken. Auch hier war die Polizei bere­its vor Ort. In den Unfall waren zwei Autos ver­wick­elt. Eines wurde von einem Pri­vatun­ternehmen abtrans­portiert, das zweite mit­tels Hub­brille des FF-Last­fahrzeuges auf den Feuer­wehrpark­platz in Leobers­dorf ver­bracht. Um 9 Uhr kon­nten die neun Flo­ri­anis mit ihren bei­den Fahrzeu­gen wieder ein­rücken.

Der zweite Ein­satz an der Straße Rich­tung Enzes­feld. Foto: FF Leobers­dorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *