Aktionen zum Internationalen Frauentag

Am 19. März 1911 gin­gen in Wien 20.000 Frauen (und Män­ner) für mehr Frauen­rechte auf die Straße. Am Sam­stag, dem 19. März 2011, jährt sich dieser Tag zum 100. Mal. Deshalb  find­et in Wien (Tre­ff­punkt 14 Uhr am Schwarzen­berg­platz) eine große Demon­stra­tion statt. Mehr Infor­ma­tio­nen dazu auf der Web­site www.20000frauen.at

Am Abend darf in Wiener Neustadt wei­t­er­disku­tiert wer­den

Unter dem Titel “The next GEN­DER­a­tion” lädt der Vere­in wen­depunkt (http://www.wendepunkt.or.at/) zum Inter­na­tionalen Frauen­tag zu ein­er Podi­ums­diskus­sion ein und stellt den Teil­nehmerin­nen aus Land und Stadt (Christa Bogath, Maria Rigler, Isabel­la Siedl, Elke Sza­lai, Tan­ja Wind­büch­ler-Souschill) die Frage: “Wie ge-gen­dert sind wir?”

Als Diskus­sion­sim­puls wird Clau­dia Pru­dic (Bera­terin im wen­depunkt) die ersten Ergeb­nisse der Studie “Wie gegen­dert sind wir” vorstellen; die Mod­er­a­tion übern­immt Bir­git Point­ner

am Sam­stag, 19. März, Beginn 10 Uhr

im Fest­saal des Stadtheim Wiener Neustadt (Lazarettgasse 5)

In Baden set­zt man mehr auf Kul­tur: In der Galerie Kanal39 in der art and fun fac­to­ry (Baden­er-Straße 39, A-2512 TRIBUSWINKEL) wird um 19.30 Uhr ein Fest unter dem Mot­to „Brot und Rosen“ gefeiert, das sowohl kul­turell anspruchsvoll als auch unter­halt­sam sein wird.
Es gibt Lesun­gen (Ger­da Sen­gst­bratl, Irene Won­dratsch, Ger­traud Klemm), eine Ausstel­lung (Uta Hei­necke, Mar­ti­na Rom) und ein Club­bing mit „Cin­derel­la tanzt“-DJ Oliv­er Puss­wald.
Als Rah­men­pro­gramm präsen­tieren Schü­lerin­nen und Schüler der HAK Baden Teile des mehrfach preis­gekrön­ten Pro­jek­ts „Brot und Rosen“ der HAK (unter der Leitung von Mag. Beate Jor­da); außer­dem wird die Winz­erin Johan­na Gebet­shu­ber vom Weingut Spätrot Gumpold­skirchen ihre Weine präsen­tieren. Ein­lass ist ab 19 Uhr; der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.