Die Steppe zirpt

Pfaffstät­tens Umwelt­ge­mein­der­at Vik­tor Paar, Biologe Alexan­der Pan­rok und die Teil­nehmerIn­nen am Spazier­gang unter dem Mot­to „Die Steppe zirpt“. Foto: zVg

Die Steppe zirpt. So das Mot­to ein­er Ferien­spiel-Ver­anstal­tung in Pfaffstät­ten. Biologe Alexan­der Pan­rok ging mit Kindern und anderen Inter­essierten durch das Naturschutzge­bi­et Glaslauter­riegel. Dort befind­et sich ein Trock­en­rasen, im Volksmund bess­er als „Steppe“ oder „Hei­de“ bekan­nt.

In diesen kar­gen Gebi­eten befind­en sich viele sel­tene Tier- und Pflanzenarten, wie etwa Adon­is­röschen oder Stein­röserl, Smaragdei­dechse oder Sägeschrecke. Der Biosphären­park Wiener­wald und der Naturschutzbund wid­men sich gemein­sam mit den Gemein­den Baden, Pfaffstät­ten und Bad Vös­lau einem EU-geförderten Pro­jekt zum Schutz dieser wertvollen Leben­sräume. Näch­ste Ver­anstal­tung zum The­ma: 19. August ab 20 Uhr beim WLV-Hochbe­häl­ter in der Einöde. Da lautet dann das Mot­to „Nacht in der Steppe“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.