Der Bio-Pionier

 

Gabi und Wal­ter Müh­leg­ger erwarten für 2011 eine gute Wein­qual­ität

_____________________

Alles begann vor etwa 20 Jahren. Damals waren Wal­ter und Gabi Müh­leg­ger junge Eltern dreier Mäd­chen. „Die Kinder waren immer krank, Bron­chi­tis, Mit­telohrentzün­dun­gen, sowas halt.“ Nach erfol­glosen Antibi­oti­ka-Behand­lun­gen wech­selte das Ehep­aar den Arzt, ging zum Homöopa­then – und stellte die Ernährung auf biol­o­gisch um. Und siehe da, die Kinder wur­den und blieben bis heute gesund.

Wal­ter Müh­leg­ger (50) stammt aus ein­er Sooßer Winz­er­fam­i­lie. „Schon während mein­er Aus­bil­dung zum Keller­meis­ter entwick­elte ich eine Abnei­gung gegen alle Kun­st­dünger.“ Als ein­er von höch­stens zehn Winz­ern in ganz Öster­re­ich begann er — nach den guten eige­nen Erfahrun­gen mit gesun­der Ernährung -, seinen Wein biol­o­gisch-organ­isch zu pro­duzieren: unter Verzicht auf Kun­st­dünger, unter Ein­satz von Nüt­zlin­gen, unter Verzicht auf allzu große Erträge. Auch im Keller wird der Wein bei ihm „in Ruhe gelassen“ — d.h. die Alko­hol­w­erte wer­den nicht kün­stlich durch Aufzuckerung erhöht. Wein­schö­nungs­maß­nah­men (gegen Trübung) kom­men nicht in Frage. Fil­tri­ert wird nur bei der Flaschen­fül­lung. Das Ergeb­nis: naturbe­lassene Weine, die kein Kopfweh und keinen Kater verur­sachen. Seit sieben Jahren steckt Müh­leg­ger auch aus.

Die Idee des biol­o­gis­chen Wein­baus hat sich sei­ther stark ver­bre­it­et. Heute gibt es in Öster­re­ich ca. 700 Bio-Winz­er. In unser­er Region ist Wein­bau Müh­leg­ger noch immer DER Bio-Pio­nier. „In Sooß sind wir nach wie vor die einzi­gen, zwei Betriebe stellen jet­zt ger­ade um.“ Anfangs wur­den die Aktiv­itäten der Müh­leg­gers belächelt, dann aber wur­den die Kol­le­gen neugierig – und teil­weise wur­den die Bio-Prak­tiken über­nom­men. Aber: „Wir sind auch Mit­glied beim Ernte-Ver­band und wer­den jährlich streng kon­trol­liert – das wollen sich viele doch nicht antun.“

Parnierte Wiener Schnitzel find­en sich nicht auf der saison­al abges­timmten Speisekarte der Müh­leg­gers. Dafür aber viele Gerichte, bei denen Gemüse und Kräuter aus dem eige­nen Garten ver­wen­det wer­den. Auf den oblig­a­torischen Schweins­brat­en wird allerd­ings nicht verzichtet. „Da kom­men wir den Bedürfnis­sen klas­sis­ch­er Heuri­genge­her ent­ge­gen.“

Gabi und Wal­ter haben sich bei einem Jaz­zkonz­ert ken­nen­gel­ernt, und inzwis­chen gab es bei Müh­leg­ger schon über 100 Jazz-, Blues- oder Soul-Konz­erte. Gemein­same Inter­essen verbindet das Ehep­aar auch in der Freizeit: Klet­tern, Schi­touren, Wan­dern. „Auch wenn wir uns heute nicht mehr 100% biol­o­gisch ernähren — wir bewe­gen uns viel und sind gesund.“ www.weinbau-muehlegger.at.

Weit­ere Ausg’steckt-Termine: ab 27. Okto­ber und ab 22. Dezem­ber.

[mygal=muehlegger]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.