Tagesmütter wieder gefragt

Die Ein­sat­zlei­t­erin­nen im Bezirk Baden: Gertrude Fis­ch­er, Petra Burghardt, Chris­tine Fall­er, Felic­i­tas Pundy-Hay­er, Mag­da Hin­ter­steininger und Tages­mut­ter Petra.

Trotz Hort-Boom in den Schulen: „Es gibt mehrere Gründe, warum in let­zter Zeit die Nach­frage nach Tages­müt­tern wieder steigt“, analysiert Hil­f­swerk-Ein­sat­zlei­t­erin Mag­da Hin­ter­steininger aus Baden. Sie zählt auf: Immer mehr Müt­ter gehen nach einem Jahr Karenz wieder arbeit­en. Der Bezirk Baden ist ein Zuzugs-Gebi­et, wo es jun­gen Fam­i­lien an Großel­tern fehlt. Und: Immer mehr suchen Kinder­be­treu­ung zu Zeit­en, in denen die Horte nicht geöffnet haben.

Und obwohl eine Tages­mut­ter grund­sät­zlich teur­er ist (ca. 3 Euro/Kind und Stunde) als ein Hort, gibt es auch Fälle, wo sie gün­stiger kommt: Näm­lich dann, wenn nur eine stun­den­weise Betreu­ung benötigt wird – und man nicht die ganze Nach­mit­tagspauschale bezahlen will.

Ein weit­er­er Grund, warum Tages­müt­ter wieder bevorzugt wer­den, sind die kleineren Grup­pen, die indi­vidu­ellere und famil­iäre Betreu­ung. „Viele Kinder sind heute im Ver­gle­ich zu früher schon sehr leb­haft,“ erzählt Hil­f­swerk-Tages­mut­ter Petra aus der Prax­is. Ihre Lösung: Viel raus in die Natur, die Kinder aus­pow­ern lassen, Bewe­gung forcieren, Com­put­er­spielzeit­en ein­schränken. Das funk­tion­iert und – so Petra: „Es macht auch mir Spaß!“ Petra war früher Verkäuferin und Schichtar­bei­t­erin, heute ist sie glück­liche selb­ständi­ge Tages­mut­ter.

Tages­müt­ter bekom­men beim Hil­f­swerk kosten­los eine gediegende the­o­retis­che und prak­tis­che Aus­bil­dung. Sie kön­nen im Schnitt (abhängig von der Zahl der betreuten Kinder) zwis­chen 10 und 20 Euro die Stunde ver­di­enen – und sind steuer­lich begün­stigt.

In allen Regio­nen des Bezirks Baden wer­den neue Tages­müt­ter gesucht. „Wenn wir sechs Inter­essentin­nen haben, auch Män­ner sind willkom­men, starten wir 2012 mit einem neuen Lehrgang!“ sagt Petra Burghardt, die ab Jän­ner von der „Grün­der-Mut­ti“ Gertrude Fis­ch­er die Ein­sat­zleitung im Tri­est­ing­tal übern­immt. Info-Hot­line: 02742/90600.

Diese Geschichte ste­ht auch in den Bezirks­blät­tern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.