Viktoria und ihr Husar

Ker­stin Gro­trian und Rein­wald Kran­ner, Foto: Chris­tian Husar

Die große weite Welt kommt auf die Bühne mit Paul Abra­hams melo­di­enseliger Operette “Vik­to­ria und ihr Husar”, die eine der großen Operetten­wel­ter­folge der dreißiger Jahre war.
Rittmeis­ter Ste­fan Koltay ist aus rus­sis­cher Gefan­gen­schaft geflo­hen und nach Tokio gekom­men, wo er in der amerikanis­chen Gesandtschaft Schutz sucht. Dort  begeg­net er seiner früheren Liebe Vik­to­ria, die nun die Gemahlin des amerikanis­chen Diplo­maten John Cun­light ist.
Koltay erin­nert Vik­to­ria an ihren gegen­seit­i­gen Treueschwur vor vie­len Jahren in einem kleinen Dorf in Ungarn …
Von Tokio muss die Reise erst über Sankt Peters­burg zurück nach Ungarn führen bis Cun­light großmütig auf seine Frau verzichtet und sie mit ihrem Ste­fan glück­lich wer­den kann.

Lieder wie „Meine Mama war aus Yoko­hama“, „Reich mir zum Abschied noch ein­mal die Hände“, „Ja so ein Mädel“ sowie das abwech­slungsre­iche Lokalkolorit machen diese Operette bis heute zu einem Fix­punkt bei Operetten­lieb­habern.

Pre­miere: 18. Feb­ruar 2012, 19.30 Uhr
Feb­ruar: 19*/24 //// März: 3/4*/8/15/17/18*/22/23/30/31
Vorstel­lungs­be­ginn: jew­eils 19.30 (* 15.00) Uhr

Musik­the­ater Ein­führungs­ge­spräch: Son­ntag, 12 Feb­ruar 2012, 11.00 Uhr, Max-Rein­hardt-Foyer mit
Mit Michael Macek, inter­na­tional tätiger Kün­stler­a­gent und Musik­spezial­ist, und Darstel­lerIn­nen der Pro­duk­tion
Musikalis­che Leitung        Franz Josef Breznik
Insze­nierung            Robert Herzl
Ausstat­tung            Pan­telis Des­syl­las
Chore­ografie            Mátyás Jurkovics

Beset­zung
John Cun­light, amerikanis­cher Diplo­mat                 Dar­ius Mer­stein-MacLeod
Vik­to­ria, seine Frau                            Ker­stin Gro­trian
Fred­die, sein Bruder                            Ste­fan Bleiber­schnig
O Lia San, Fred­dies Braut                        Johanna Arrouas
Riquette, Kam­mer­zofe Vik­to­rias                    Gabriele Kridl
Ste­fan Koltay, Husaren-Rittmeis­ter                    Rein­wald Kran­ner
Janczy Bar­nay, sein Bursche                        Tibor Szol­noki
Bela Pörkölty, Bürg­er­meis­ter von Doroszma                Wal­ter Schwab
James, But­tler der amerikanis­chen Botschaft                Robert Sadil
Sekretärin der englis­chen Gesandtschaft                Katharina Schätz
Rus­sis­cher Kom­mis­sar                        Franz Födinger

Tick­ets:
Bühne Baden
The­ater­platz 7
A — 2500 Baden
T.: +43 2252 22522
F: +43 2252 22522/200
ticket@buehnebaden.at
www.buehnebaden.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *