Ein Vormittag mit den Babys

Besuch im Eltern-Kind-Zen­trum Tru­mau — bei den “Krabbel­würmern”

Seit Okto­ber ist das Kinder­be­treu­ungsange­bot von Tru­mau noch ein bißchen „reich­er“

Bitte alle Babys zum Grup­pen­fo­to mit Nina Lachinger!“ Mit diesem – doch etwas naiv­en – Kom­man­do begin­nt mein Auftritt als Repor­terin im Eltern-Kind-Zen­trum Tru­mau. Nina Lachinger (28) hat die Ein­rich­tung mit Unter­stützung viel­er Eltern vorigen Okto­ber ins Leben gerufen.
Sei­ther tum­meln sich die „Krabbelmäuse“ (Kinder ab 9 Monat­en mit ihren Eltern) jeden Mon­tag und Mittwoch Vor­mit­tag im Kinder­fre­unde-Raum des Volk­sheims. Nina Lachinger und die anwe­senden Mamis bemühen sich redlich, die Babys fürs Foto in Pose zu brin­gen. Aber so ein­fach ist das nicht, es will halt keines still­sitzen. Und deshalb disponiere ich um: Nina Lachinger ist nun umringt von Müt­tern, die ihre Babys am Schoß haben. Und die Damen wis­sen auch wenig­stens mit meinem näch­sten Kom­man­do „Cheese“ (=Bitte lächeln!) etwas anz­u­fan­gen.
Es herrscht eine ganz entspan­nte Atmo­sphäre in dem gemütlichen Grup­pen­raum. Da wer­den kleine Spiele vorgezeigt und Lieder gesun­gen. Manche Babys krabbeln ganz selb­ständig von Spielk­iste zu Spielk­iste, während ihre Mamis ein bißchen miteinan­der tratschen. Andere wieder kom­men (Ja, die kön­nen schon gehen!) zu mir und bewun­dern das leuch­t­ende Dis­play mein­er Kam­era. „Schau, das bist du!“, sage ich zu einem kleinen Nochnicht­mal-Dreikäse­hoch – und bin nicht ganz sich­er, ob er mich ver­ste­ht.
Der inhaltliche Schw­er­punkt der „Krabbelmäuse“ sind Bewe­gungsspiele und erstes Musizieren. Nina Lachinger ist nach ihrer Karen­z­pause (ihre Kinder Lucas und Lisa sind 5 und 3 Jahre alt) beru­flich nun wieder voll durchges­tartet. Ihre Ange­bote umfassen auch Baby­mas­sage (Nina kommt auch ins Haus) und weit­ere Grup­pen wie die „Windelkäfer“ (0 – 9 Monate) und „Spiel­bären“ (Kleine und ganz Kleine gemis­cht). Damit run­det Nina Lachinger das reich­haltige Kinder­be­treu­ungsange­bot der Gemeinde Tru­mau ab. Bürg­er­meis­ter Otto Pendl freut sich über diese „sehr kreative, päd­a­gogisch wertvolle und inter­es­sante Ergänzung“ und ste­ht in ständi­gem Kon­takt zu Nina Lachinger.
Mehr unter www.ekiz-trumau.at

Nina Lachinger und die Müt­ter-Baby-Gruppe “Krabbel­würmer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.