Raue Sitten im Wienerwald

Fotos: Schaf­fer

Schreck­sekun­den für Wan­der­er mit­ten im beschaulichen Biosphären­reser­vat.

Aus der Dis­tanz sieht die Wald­hütte in der Nähe des Baden­er Lind­ko­gels ja ganz harm­los aus. Nähert man sich ihr neugierig, fällt eine Auf­schrift ins Auge, die den Wan­der­er ohne böse Absicht­en doch etwas erschaud­ern lässt. „Auf Hüt­tenein­brech­er wird ohne War­nung geschossen!“ ist da unmissver­ständlich zu lesen.
„Zum ersten Mal ist mir diese Hütte schon während eines Wald­laufes vor zehn Jahren aufge­fall­en“, erzählt Robert Schaf­fer aus Baden.
„Kür­zlich war ich wieder ein­mal in der Nähe und wollte schauen, ob diese öffentliche gefährliche Dro­hung mit­ten im Biosphären-Reser­vat noch immer existiert.“ Und sie tut‘s tat­säch­lich noch. Robert Schaf­fer knip­ste das Bewe­is­fo­to mit seinem Handy — und schick­te es der Zeitung.


Ein jagdhis­torisches Relikt? Mag. Markus Sauer, Bezirk­shaupt­mannstel­lvertreter und Leit­er der Jagdabteilung, ver­mutet, dass es sich lediglich um einen Scherz han­deln könne. Jagdhis­torisch seien solche Auf­schriften nicht belegt. „Ich würde da keine drei Zeilen drüber ver­lieren“, meint Sauer.
Weniger lustig find­et es der Wan­der­er, der sich — nach­dem er sein Foto im Handy hat­te — instink­tiv duck­te und nach dem näch­sten Hoch­stand umsah. Was sich in der Jagdhütte befind­et, bleibt jeden­falls ein Geheim­nis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.