Frischgebackene Zuckerbäcker

Kathi Kaltenbrun­ner aus Leobers­dorf, mit ihrem Lehrher­ren, Man­fred Schnei­der, vom Back­haus Annamüh­le in Baden

Am Mittwoch, 14. März 2012, nah­men Absol­ventIn­nen des Meis­terkurs­es an der Lan­des­beruf­ss­chule für Zucker­bäck­er, alsoder süßesten Schule Öster­re­ichs, ihre Dekrete ent­ge­gen.
Unter ihnen auch eine 25-jährige Leobers­dor­ferin – Katha­ri­na Kaltenbrun­ner. Sie absolvierte ihre Lehre in der Bäck­erei-Kon­di­tor­ei Annamüh­le in Baden. Dort wird sie auch in Zukun­ft arbeit­en. Wo sie einst selb­st aus­ge­bildet wurde, gibt sie nun ihr Wis­sen an neue Lehrlinge weit­er.
Denn ein Meis­ter­brief befähigt zu Führungs­funk­tio­nen in diesem „süßen Handw­erk“, macht es möglich, einen eige­nen Betrieb zu grün­den oder zu übernehmen und erlaubt natür­lich auch, selb­st Lehrlinge auszu­bilden. „Ich bin stolz auf meine Schü­lerin“, sagt Annamühlen-Chef Man­fred Schnei­der. Und bewun­dert Kathis Meis­ter­stück: ein zuck­er­süßes Kunst­werk zum The­ma „Ver­lobung“. Vier Stun­den hat sie gebraucht, um es fer­tigzustellen.

Wel­tun­ter­gang als The­ma
Jed­er der frischge­back­e­nen Meis­ter präsen­tierte bei der Feier, die von zahlre­ich­er Promi­nenz aus Wirtschaft, Bil­dung und Poli­tik besucht wurde, ein „Meis­ter­stück“. The­ma­tisiert wurde dabei im Jahr 2012 übri­gens häu­fig der „Wel­tun­ter­gang“. Süßer kön­nte er nicht sein…
Das freute auch Bezirk­shaupt­mann Dr. Wal­ter Zim­per. Bei sein­er Ansprache klopfte er sich auf den Bauch und sagte: „Was für ein schön­er Ter­min für einen Genießer wie mich!“ Und an die jun­gen Leute gerichtet: „Ihr ver­schön­ert den Men­schen das Leben! Set­zt diesen Weg fort.“
Badens Bürg­er­meis­ter Kurt Stas­ka äußerte seinen Stolz über das Niveau der Lan­des­beruf­ss­chule in Baden. Und zum Abschluss wurde aus­giebig schnab­u­liert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.