Füttern und streicheln verboten!


Was sich im Tra­brennsport längst etabliert hat, find­et am 13. Okto­ber ab 14 Uhr am Gelände des Baden­er Tra­bren­nvere­ins erst­mals auch auf zwei Beinen statt. Anstelle der Hufe schar­ren dies­mal aber die Füße der Läufer hin­ter dem Start­wa­gen, bevor´s auf die Runde geht. Har­ald Swo­bo­da und Andreas Per­er von den TRI Run­ners Baden machen an diesem Nach­mit­tag ihren Sportkol­le­gen und natür­lich jedem, der gerne mit­machen möchte, so richtig Beine. Andreas Per­er zur Idee dahin­ter: „Die Meile hat im Lauf­s­port große Tra­di­tion, war sog­ar olymp­isch und ist zur Zeit fast völ­lig von der leich­tath­letis­chen Bild­fläche ver­schwun­den. Wir möcht­en diese Diszi­plin gerne wieder beleben und den Bewerb kün­ftig zu einem läuferischen Fix­punkt wer­den lassen.“
Das Mot­to: jed­er kann mit­machen, der Lauf­schuhe besitzt und Luft für zumin­d­est 1,609 km zu haben glaubt. Gelaufen wer­den ins­ge­samt drei Bewerbe (eine, zwei und drei Meilen), dazu gibt´s eine Kom­bi­na­tion aus allen drei Dis­tanzen, einen Team­be­werb sowie Jugend- und Kinder­läufe.
Gelaufen wird bei jedem Wet­ter, denn die Zuschauer genießen jeden­falls die gedeck­ten Tribü­nen und kön­nen, im Gegen­satz zu vie­len derzeit üblichen Laufver­anstal­tun­gen, die Läufer während des gesamten Ren­nens ver­fol­gen. Har­ald Swo­bo­da: „Der Mitte-Okto­ber-Ter­min ist für viele Lauf­begeis­terte ein per­fek­ter Saisonausklag. Die beson­dere Loca­tion, motivierte Zuschauer und Musik, die das Adren­a­lin ein­schießen lässt, bilden den ide­alen Rah­men für einen Laufevent der beson­deren Art.“
Ein wichtiger Hin­weis zum Abschluss: Das Füt­tern und Stre­icheln der Läufer ist vor und während des Ren­nens strikt unter­sagt. Wet­ten im Zusam­men­hang mit dem Ren­naus­gang wer­den keine angenom­men.
Anmel­dung: www.pentek.at. Infos: www.trirunnersbaden.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.