Ich hafte privat für 17 Millionen!”

Der aufre­gend­ste Bürg­er­meis­ter der let­zten Wochen stellt sich im Inter­view kri­tis­chen Fra­gen.

POTTENSTEIN. Weil Man­fred Schweiger (SPÖ) neben seinem Bürg­er­meis­ter-Job, nun auch bezahlter Geschäfts­führer der neuen Kom­mu­nal­be­trieb­s­gesmbH sein soll, gehen seit Wochen die Wogen hoch.
Herr Bürg­er­meis­ter, auch im zweiten Anlauf hat es nicht geklappt mit Ihrer Bestel­lung zum Geschäfts­führer. Die ÖVP block­iert, meint gar, Sie seien “untrag­bar”…
MANFRED SCHWEIGER: Ich trage schon seit Mai die Ver­ant­wor­tung für 17 Mil­lio­nen Gesellschaftsver­mö­gen. Mit Zus­tim­mung der ÖVP!
Bisher aber unbezahlt und nun sol­len Sie 4.200 Euro brutto/Monat bekom­men.
Es wurde in der Auss­chrei­bung — gemein­sam mit der ÖVP — fest­gelegt, dass die Posi­tion mit min­destens 3.600 Euro brutto ent­lohnt wer­den soll, weniger als man in einer Pri­vat­firma dafür bekom­men würde. Es ist nicht recht­ens, jeman­den dauer­haft mit einem quasi Ehre­namt zu betrauen, wo er mit dem Pri­vatver­mö­gen für 17 Mil­lio­nen Euro haftet. Ich wurde von der Jury als bester Kan­di­dat bew­ertet, dann wurde das Gehalt noch nachver­han­delt. Und die neue Gesellschaft wird der Gemeinde viel ers­paren.
Was zum Beispiel?
Allein, dass die Ver­wal­tung der Gemeinde-Immo­bilien nun von der Gesellschaft über­nom­men wird, bringt jährliche Einsparun­gen von 50.000 Euro. Dazu kom­men zusät­zliche Geschäft­szweige und Vors­teuer-Erspar­nisse in der Höhe von 100.000en Euros.
Den­noch: Ein Aufreger ist ja auch, dass Sie den Job zusät­zlich zum Bürg­er­meis­ter-Salär von über 3000 Euro brutto hät­ten. Kann eine Per­son über­haupt zwei solche Berufe aus­fül­len?
Es gibt kein Berufsver­bot für Bürg­er­meis­ter und viele haben einen Zivil­beruf. Ich bekomme als Bürg­er­meis­ter netto 1.960 Euro und fra­gen Sie nicht, wieviel davon an Spenden und für unsere 46 Vere­ine weggeht.
Sie haben Ihren alten Beruf aufgegeben, um ganz für die Gemeinde dazu­sein. Jetzt hät­ten Sie wieder Zeit für einen zweiten Job?
Nach 19 Jahren ÖVP-Regierung wurde ich zum Bürg­er­meis-ter gewählt, und habe außer einem Schlüs­sel keine Infos bekom­men. Da gab es viel aufzuar­beiten. Ich habe die Schulden der Gemeinde bere­its hal­biert. Und wegen meiner Beruf­ser­fahrung in der Finanzwelt bin ich als Geschäfts­führer bestens geeignet. Das sage nicht nur ich.
Was wird sein, wenn die ÖVP weiter Ihre Bestel­lung ver­hin­dert?
Am 18. Okto­ber gibt es dies­bezüglich Gespräche, ich will nicht vor­greifen.
Sind Neuwahlen denkbar?
Für mich nicht. Wir sind bis 2015 gewählt, um für Pot­ten­stein zu arbeiten und diesen Auf­trag soll­ten wir tun­lichst erfül­len. Das sage ich auch der ÖVP, die sich in allen Aussendun­gen nur mit frem­den Fed­ern schmückt oder mich und mein Umfeld per­sön­lich dif­famiert.

Ein Gedanke zu „Ich hafte privat für 17 Millionen!”

  1. ich hafte pri­vat für 17 mil­lio­nen!
    -> der erste satz ist schon gel­o­gen.

    es wird noch mehr ans tages­licht kom­men!
    aber in so manchen zel­len ist es besser als in einem hotel, ange­blich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *