Bücher

Neuerscheinung 2011:


Schöne neue Arbeitswelt? 20 Interviews aus dem Prekariat

Schöne neue Arbeitswelt? — 20 Inter­views aus dem Prekariat” schildert die Trapeza­kte, die Men­schen voll­brin­gen, die von ihrer Arbeit kaum noch leben kön­nen. Seit zwei Jahrzehn­ten sind am heimis­chen Arbeits­markt prekäre Ver­hält­nisse im Vor­marsch. Will­heißen: Die Arbeit­splätze sind unsicher, brin­gen wenig Geld ein und bieten immer weniger soziale Sicher­heiten. Wer nicht mehr von seiner Vol­lzeitar­beit leben kann oder zum Über­leben einen Zweit- und Dritt-Job braucht, gerät in Gefahr, einer neuen Form der “Arbeit­erk­lasse” anzuge­hören: dem Prekariat. 20 Betrof­fene erzäh­len, wie sie ihr Leben unter prekären Bedin­gun­gen meis­tern. Sie erzäh­len von ihren Motiven, ihren Hoff­nun­gen, ihren Stärken und ihren Äng­sten. Und vom Leben am Rand der Armut.

Das Buch erschien in der Edi­tion Neue Wege, umfasst 201 Seiten und kostet 12 Euro. Erhältlich in allen Buch­hand­lun­gen (in Baden bei Schütze und Zweymüller lagernd), auf Ama­zon und direkt beim Ver­lag, www.edition-weinviertel.at [mygal=buch-prekaer]

Presse­bericht Bezirks­blät­ter

Inter­view in der NÖN

Buch der Woche 24 (Juni 2011) beim ÖGB-Ver­lag

Die näch­sten Buch­präsen­ta­tio­nen finden am Mittwoch, dem 28. Sep­tem­ber, im Arbeit­erkam­mer-Fest­saal Eisen­stadt (Wiener Straße 7, 19 Uhr) und am Don­ner­stag, dem 10. Novem­ber in der Pfarre St. Anna in Graz (Göstinger­straße 189) statt.

2009: Außer Form — Protokoll einer Entfremdung. Ein Roman aus der Welt der Schönheit

Eines Tages passt die 60-jährige Ingrid nicht mehr in Klei­der­größe 46. Sie ver­strickt sich immer weiter in die Botschaften des mod­er­nen Schön­heit­skul­tes. Sie wird Model und ent­fremdet sich immer mehr sich selbst.

Erhältlich beim Ver­lag www.edition-weinviertel.at , über Ama­zon , den Buch­han­del (z.b. Hikade in Wiener Neustadt und Leobers­dorf, Kral in Bern­dorf, Kuli in Bad Vös­lau, Zweymüller und Schütze in Baden) oder auch direkt bei mir um 10 Euro zu bestel­len.

titelseite

Hier eine Rezen­sion aus der Volksstimme April 2010

[mygal=rezensionausserform]

Anbei ein neuer Link zu einer Rezen­sion:

Mein erstes Buch erschien im Früh­jahr 2008, die Erzäh­lung “Hun­deleben” .

covervornexx.jpg

Eine Stoffhundedame namens „Putzi“ erzählt die Geschichte ihrer „Mutti“ Tina. Es ist eine trau­rige Geschichte. Tina wird als Kind mit sex­ueller Gewalt kon­fron­tiert. Der Täter: Ihr Vater. Die Folge: Tina lernt nicht, ihren eige­nen Kör­per, ihre eige­nen Empfind­un­gen wahrzunehmen, ihnen zu ver­trauen – und auch ein­mal Nein zu sagen.

Die Bücher sind über alle Buch­hand­lun­gen, über ama­zon, den Ver­lag (www.edition-weinviertel.at) oder bei der Autorin (0664–2535899) zu bestel­len.

Frühere Veröf­fentlichung (1999): Ver­botene Liebe / gemein­sam mit Julius Mende. Inter­views über die Attrak­tion zwis­chen LehrerIn­nen und Schü­lerIn­nen. Das Buch ist bere­its ver­grif­fen. Auf Ebay und bei mir gibt es wenige Res­tex­em­plare.

coververboteneliebe

Pressemel­dun­gen

[mygal=pressehundeleben]

Kri­tiken

[mygal=buchkritiken]

7 Gedanken zu „Bücher

  1. Dieses Buch wirft einen ungewöhn­lichen, stel­len­weise sehr drastis­chen
    Blick auf Dinge, die oft tot­geschwiegen wer­den: Miss­brauch und Gewalt
    gegen Frauen, Sprachlosigkeit und Wehrlosigkeit. Das Buch hat meinen
    Blick geschärft. Ich glaube, ich nehme jetzt manche Sit­u­a­tio­nen im Leben
    anders, schär­fer wahr. Und erkenne, wie notwendig es wäre, da und dort
    ein­mal Nein zu sagen, sich auch einzu­mis­chen.
    Die Buch­präsen­ta­tion in der Frauen­ber­atungsstelle Undine war der abso­lut
    passende Rah­men und eine gelun­gene Ver­anstal­tung. Ich möchte das Buch
    allen ans Herz legen, die sich mit Kindern, mit Fam­i­lien und mit Frauen
    beschäfti­gen.

  2. Zu dem Kom­men­tar von Lilo Fenz:… ich hoffe doch, dass sich ALLE Men­schen in irgen­deiner Form mit Kindern, Fam­i­lien und Frauen beschäfti­gen, daher kann man das Buch get­rost ein­fach auch ALLEN ans Herz legen. 😉

  3. Pingback: Gabi Stockmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *