2 Vize-Staatsmeister aus Baden


bar26gs-schützkinder-x.jpg

Bei der Öster­rei­chi­schen Staats­meis­ter­schaft im Har­mo­ni­ka- und Akkor­de­on­spie­len erreich­ten zwei Kin­der aus Baden den 2. Platz: Leo­pold Schütz, 14, und sei­ne Schwes­ter Anna Katha­ri­na, 8 Jah­re jung und die Kleinste!

Stolz zei­gen die bei­den Geschwis­ter ihre Urkun­den und Poka­le. Und natür­lich ihre Instrumente.

Der 14-jäh­ri­ge Leo­pold Schütz (stei­ri­sche Knöp­ferl­har­mo­ni­ka) kann etwa 80 Volks­mu­sik-Stü­cke aus­wen­dig spie­len und ein gut drei­stün­di­ges Show­pro­gramm bestrei­ten. Das hat er auch schon getan: Sei­ne Kunst hat er etwa beim Gau­di-Stadl vom Rump­ler Hias in Hir­ten­berg gezeigt, oder auch beim Gauk­ler­fest in Baden. Im August ist er hier wie­der zu erle­ben, oder auch auf dem Feu­er­wehr­fest in Wei­kers­dorf. Von Leo­pold Schütz gibt es sogar schon zwei CDs. Außer­dem ist der Schü­ler der Musik­haupt­schu­le Gum­polds­kir­chen als Trom­pe­ten­spie­ler auch Mit­glied in den Blas­mu­sik­ka­pel­len von Baden und Gumpoldskirchen.

Sein Schwes­ter­herz Anna Katha­ri­na, Schü­le­rin der Volks­schu­le in der Pfarr­gas­se, steht ihm in nichts nach. Die Staats­meis­ter­schaft (vori­gen Sonn­tag in Graz) war ihr ers­ter Auf­tritt bei einem Wett­be­werb – und dann gleich der 2. Platz! Anna Katha­ri­na spielt Akkordeon.

Die Musik haben die Geschwis­ter Schütz offen­bar im Blut. Schon der Opa und der Papa zeig­ten sich mit Akkor­de­on und Har­mo­ni­ka sehr fin­ger­fer­tig. Ohne Fleiß kein Preis: Üben tun die Geschwis­ter Schütz täg­lich, und das mit viel Freude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.