Grne: Neuer Kindergarten liegt nicht gut

Die bei­den Grn-Ladys aus Kot­ting­brunn, Ulri­ke Falk­ner und Dr. Ange­la Ber­ger, fhlen sich miss­ver­stan­den. Die SP htte ihnen in einer jngs­ten Aus­sen­dung unter­stellt, gegen den geplan­ten neu­en Kin­der­gar­ten zu sein. Das sei schlicht falsch.

Tat­schlich geht aus dem Pro­to­koll einer Gemein­de­rats­sit­zung im Frhjahr her­vor, dass die Idee, einen neu­en Kin­der­gar­ten zu bau­en, ein­stim­mig – also auch mit den Stim­men der Grnen – ange­nom­men wur­de.

Grne Ent­hal­tung, war­um?

Als es jedoch um den Ankauf eines Grun­des fr die­sen Neu­bau ging, ent­hiel­ten sich die Grnen (eben­so wie bri­gens auch die Brger­lis­te Weiss). War­um? Dr. Ange­la Ber­ger: Im Bud­get 2006 ist kein Geld fr den Bau des Kin­der­gar­tens vor­ge­se­hen, auer­dem ist die Lage die­ses Grund­stckes am Orts­rand nicht ide­al. Wir brau­chen Kin­der­grten im Zen­trum. Dass ein Grund am Orts­rand bil­li­ger ist als ein zen­tra­ler, soll­te kein Argu­ment sein. Eine durch­dach­te Pla­nung ver­mis­se ich jeden­falls. Auch die Ver­kehrs­si­tua­ti­on vor dem neu­en Kin­der­gar­ten sei nicht unpro­ble­ma­tisch. Denn: das gleich­zei­ti­ge An- und Weg­fah­ren von meh­re­ren Autos, die Kin­der brin­gen oder abho­len, sei beim neu­en Kin­der­gar­ten nicht mglich.

Etwas bewegt!

Die Grnen haben im Dezem­ber 2005 einen Dring­lich­keits­an­trag ber dro­hen­den Platz­man­gel in den drei bestehen­den Kot­ting­brun­ner Kin­der­grten ein­ge­bracht. Erst danach sei die regie­ren­de SP bereit gewe­sen, sich mit dem Pro­blem inten­si­ver aus­ein­an­der­zu­set­zen, sagt Dr. Ange­la Ber­ger. Der Kin­der­gar­ten soll in der Rot­kreuz-Sied­lung errich­tet wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.