Internetbetrger ausgeforscht

Die Kri­mi­nal­dienst­grup­pe der Poli­zei­in­spek­ti­on Trais­kir­chen konn­te drei Inter­net­be­trger das Hand­werk legen.

Eine auf­ge­reg­te Frau erschien auf der Poli­zei­in­spek­ti­on Trais­kir­chen. Sie habe ber Inter­net einen Mar­ken­ar­ti­kel gekauft, erzhlt sie, und wie sich nun her­aus­stell­te wre der Mar­ken­ar­ti­kel nur eine bil­li­ge Nach­ah­mung.
Die Kri­mi­nal­dienst­grup­pe Trais­kir­chen konn­te in Zusam­men­ar­beit mit einer Inter­net­platt­form drei Ver­d­ch­ti­ge aus­for­schen.
Es sind ein 25-jhri­ger ster­rei­cher und zwei Deut­sche im Alter von 17 und 18 Jah­ren.
Die drei hat­ten an ins­ge­samt 360 Per­so­nen in ster­reich, Deutsch­land und 12 wei­te­ren euro­pi­schen Staa­ten chi­ne­si­sche Bil­lig­pro­duk­te als teu­re Mar­ken­wa­ren im Inter­net ver­kauft. Der Scha­den betrgt etwa 37.500 Euro!
Die Inter­net­platt­form selbst hat­te eben­falls durch die­se betrge­ri­schen Aktio­nen einen Scha­den von 4.380 Euro.
Die drei Ver­d­ch­ti­gen wur­den auf frei­em Fu ange­zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.