Schon mehr als 300 sind grippe-krank

Seit etwa drei Wochen steigt die Zahl der Grip­pe-Erkran­kun­gen im Land Nie­ders­terreich und auch im Bezirk Baden kon­ti­nu­ier­lich an.

Am Frei­tag, dem 2. Mrz, hat­ten wir im Bezirk Baden abends 334 offi­zi­ell gemel­de­te Grip­pe-Kran­kenstnde, sagt Mar­tin Fletz­ber­ger, Kran­ken­stands­kon­trol­lor bei der N Gebiets­kran­ken­kas­se. Bei ihr sind im Bezirk Baden knapp 27.000 Men­schen ver­si­chert.

Fletz­ber­ger wei­ter: „334 Grip­pe-Kran­ke, das sind 18,8 Pro­zent aller Kran­kenstnde im Bezirk Baden.“

Der Bezirk Baden wider­spie­gelt die Ent­wick­lung im gan­zen Bun­des­land. Die Gebiets­kran­ken­kas­se spricht gene­rell von einer Grip­pe­wel­le, wenn es wchent­lich mehr als 5000 Grip­pe-Neu­erkran­kun­gen gibt. In der Woche vom 19. bis zum 23. Febru­ar gab es 5.547 Neu­erkran­kun­gen, von 26. Febru­ar bis 2. Mrz bereits 5.960 – das sind nie­ders­terreich­weit etwa 21 Pro­zent aller Kran­kenstnde.

Die heu­ri­ge Grip­pe­wel­le ent­wi­ckelt sich nicht explo­si­ons­ar­tig, son­dern lang­sam und ste­tig. Die letz­te Grip­pe­wel­le liegt zwei Jah­re zurck – mit einem Hchst­stand an Erkran­kun­gen von 11.897 in ganz Nie­ders­terreich und 726 Grip­pe-Kran­kenstnde im Bezirk Baden, immer­hin dop­pelt so vie­le wie der­zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.