Ein Tipp für den Ernstfall

Ein Tipp für den Ernst­fall: Bei Ver­kehrs­un­fäl­len haben Ver­letz­te oft ihr pri­va­tes Mobil­te­le­fon bei sich. Die Ret­tungs­kräf­te wis­sen jedoch meis­tens nicht, wel­che Num­mer von den gespei­cher­ten Kon­tak­ten die­ser Han­dys drin­gend zu ver­stän­di­gen wäre.

Die Mit­ar­bei­te­rIn­nen der Ambu­lanz haben daher den Vor­schlag gemacht, dass jeder in sei­nen Kon­tak­ten eine Per­son bzw. Num­mer bestimmt, die im Fal­le eines Not­falls zu kon­tak­tie­ren wäre. Jeder soll­te dafür ein Kür­zel ver­wen­den, das im Mobil­te­le­fon leicht zu fin­den ist. Das inter­na­tio­nal aner­kann­te Kür­zel für der­ar­ti­ge Not­fäl­le ist ICE (In Case of Emergency)

Die Num­mer, die mit dem Kür­zel ICE ange­wählt wird, kann somit von den Ret­tungs­kräf­ten, der Poli­zei oder der Feu­er­wehr genutzt wer­den. Soll­ten meh­re­re Per­so­nen zu ver­stän­di­gen sein, so kann man ICE1, ICE2, ICE3 usw. verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.