Dauerregen beim Dauerlauf

start1-ssr07x.jpg

Beim Start: Mit Num­mer 808a der spte­re Sie­ger Pucher…

Das haben wohl nur ech­te Wet­ter­frsche vor­aus­spren knnen. Nicht son­nig, aber tro­cken – so war die Wit­te­rung fr den 5. Tri­es­ting­ta­ler Sun­set Run vor­aus­ge­sagt gewe­sen. Es kam aller­dings ganz anders…

Eine Vier­tel­stun­de vor Beginn des 5 km-Haupt­lau­fes ffne­te der Him­mel sei­ne Schleu­sen und schloss sie in der Fol­ge erst wie­der inmit­ten der Fei­er­tags­nacht. Die krzes­te Dusche gab es somit fr die Tages-Schnells­ten Wolf­gang Pucher aus The­re­si­en­feld (16:42 Min.) und Sil­via Bux­ho­fer aus Wien (20:27 Min.). Einen ech­ten Inten­siv-Wasch­gang erleb­ten dage­gen die Teil­neh­mer des nach­fol­gen­den Finis­her­fel­des – bis ber 40 Minu­ten waren die Lufe­rIn­nen mit­un­ter auf der Stre­cke zwi­schen Pot­ten­stein und Bern­dorf., schil­dert Sun­set Run Pro­mo­tor Peter Bich­ler, der dies­mal aus eige­ner Erfah­rung sprach, schlie­lich war er erst­mals selbst auf der Lauf­stre­cke als Teil­neh­mer mit dabei. Glck hat­ten dafr Nach­wuchslufer und Nor­dic Wal­ker. Bich­ler: Sie star­te­ten frher und erspar­ten sich daher den gro­en Guss!

Fr die Sport­le­rIn­nen war aber beim heu­ri­gen Sun­set Run nicht nur das Wet­ter anders als im letz­ten Jahr. Die Stre­ckenf­hrung wur­de in Abstim­mung mit dem Zug­fahr­plan umge­kehrt, erzhlt Peter Bich­ler: Das Lufer­feed­back dazu war durch­wegs posi­tiv. Zuerst der Anstieg, dann kon­ti­nu­ier­lich berg­ab nach Bern­dorf und ab dann nur noch zart berg­auf das emp­fan­den vie­le als ange­nehm. Dazu gab es genau auf hal­ber Stre­cke einen ganz beson­de­ren Moti­va­ti­ons­punkt: HlfteeHIm Her­zen von Bern­dorf war­te­te erst­mals ein Halb­zeit­fest mit Mode­schau, Ver­lo­sung sowie Speis und Trank. Bich­ler: Den Fans dort gebhrt groe Aner­ken­nung. Rund 70 von ihnen harr­ten mit Fhn­chen und Anfeue­rungs­ru­fen die gan­ze Zeit ber tap­fer aus! Zurck in Pot­ten­stein konn­ten sich die Teil­neh­me­rIn­nen im Feu­er­wehr­haus schlie­lich von der Was­ser­schlacht erho­len. Glck­li­cher­wei­se hat­ten wir dadurch fr die Finis­her ein echt fes­tes Dach ber den Kopf, sagt Peter Bich­ler.

Nach dem Lau­fen ins ****Hotel: Hir­ten­ber­ger holt sich Frhan­mel­der-Haupt­preis

Die Sie­ger­eh­rung haben der Pot­ten­stei­ner Brger­meis­ter Man­fred Schwei­ger gemein­sam mit sei­nem Fur­ther Kol­le­gen und Spre­cher der Klein­re­gi­on Tri­es­ting­tal, Franz See­wald und der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Hel­ga Kris­mer vor­ge­nom­men. Rund 100 Poka­le sind dabei an die flot­tes­ten Teil­neh­mer des Sun­set Run 2007 ber­reicht wor­den. Dar­un­ter auch Spe­zi­al­an­fer­ti­gun­gen aus Metall fr die schnells­ten Pot­ten­stei­ner Elke Hart­ner bei den Damen und Johann Lien­hart bei den Her­ren, sowie das Team des SC Pot­ten­stein. Und ber­reicht wur­de auch noch ein Pfingst­ge­schenk der ganz ande­ren Art: Unter allen Frhan­mel­dern wur­den 3 Nch­te im ****Semi­nar­park­ho­tel Hirsch­wang in Rei­chen­au an der Rax ver­lost. Der Hir­ten­ber­ger Feu­er­wehr­mann Alex­an­der Bar­tu durf­te die­sen Urlaubs-Gut­schein schlie­lich mit nach Hau­se neh­men. Die schns­te Ent­sch­di­gung wohl fr sei­ne Zeit von 32:55 Min. in der Kalt­was­ser­du­sche.

Alle Ergeb­nis­se und Fotos im Inter­net: www.sunsetrun.at

ALLE Fotos: Fotos: Gre­gor Nes­vad­ba

kinderlauf1-ssrx.jpg

Hur­tig um die Wet­te ging es auch beim Kin­der­lauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.