Enten aus Schwimmbad gerettet

bar21gs-stockente-2spx.jpg

Diens­tag, 22. Mai, am Vor­mit­tag im Vslau­er Ther­mal­bad. Ein Rau­nen geht durch die Badegs­te: Ins grne Becken hat sich eine Enten­mut­ter mit sie­ben neu­ge­bo­re­nen Kken ver­irrt.

 

Tat­schlich. Die Ente ist mit den Klei­nen ber die Lie­ge­wie­se gewat­schelt und ins Was­ser gesprun­gen, erzhlt eine Frau. Aber schon taucht die nchs­te Fra­ge auf: Wie kom­men sie wie­der raus? Sovie­le Leu­te da – das irri­tiert doch die Tie­re.

Plumps: Absturz in Was­ser!
Die Ente schwimmt mit den Kken von einer Ein­stiegstel­le zur ande­ren. Doch die Stu­fen sind zu hoch, die Klei­nen knnen weder flie­gen noch so hoch hin­auf­stei­gen. Das eine oder ande­re Kken ver­sucht, ber den seit­li­chen Steg zu klet­tern. Ver­geb­lich. Nach ein paar Wat­schel­trit­ten heit es – plumps, Absturz zurck ins Was­ser.Rat­lo­sig­keit in der Enten­fa­mi­lie. Rat­lo­sig­keit bei den Badegs­ten. Bad-Che­fin Bet­ti­na Racz infor­miert die Tier­ret­tung. Die Enten wer­den fach­ge­recht abge­holt, ver­kndet sie am Becken­rand. 10 Minu­ten spter. Eine Frau mit zwei Kat­zen­kr­ben erscheint, unterst­tzt vom Bade­meis­ter mit einem Fang­netz. Man nhert sich der Enten­fa­mi­lie am Becken­rand. Die Enten­fa­mi­lie, ver­schreckt, flch­tet sich an die gegen­ber­lie­gen­de Sei­te des Beckens. Badegs­te lachen. Da knnen’s jetzt oft hin und her lau­fen, wird von vie­len Schau­lus­ti­gen gescherzt.

Vie­le Schau­lus­ti­ge
Aber dann – ein schnel­ler Zugriff mit dem Netz, und alle Kken sind gefan­gen, wer­den in einen der Kat­zen­krbe gesteckt. Zurck bleibt die ver­zwei­fel­te Enten­mut­ter, schnat­ternd.Sie lsst sich nicht fan­gen, so gut ihr auch von man­cher schwim­men­der Tier­freun­din zuge­re­det wird. Dann haben die Tier­ret­ter die glor­rei­che Idee. Sie locken die Enten­mut­ter mit dem Korb weg vom Grnen Becken. Set­zen wir ein­fach die Kken im Teich beim Gal aus, da folgt uns die Alte schon. Gesagt, getan. Der Trick funk­tio­niert. Nur: Im Teich vom Gal schwim­men groe Fische. Lebens­ge­fahr fr klei­ne Kken! Auer­halb vom Bad gelingt es den Tier­ret­tern, die hin­ter dem Korb mit ihren Kin­dern her wat­scheln­de Enten­mut­ter doch noch ein­zu­fan­gen. Die gan­ze Enten-Fami­lie wird an einen siche­ren Teich gebracht. Ende gut. Alles gut.

Woher kamen die Enten?
Die Enten brten im Frhjahr bei uns, obwohl wir das nicht so ger­ne sehen, sagt Bet­ti­na Racz. Jeden Tag eine Enten­ret­tungs-Akti­on – das wre doch zu viel. Die Bad-Che­fin, selbst eine groe Tier­freun­din, freut sich, dass es ein Hap­py End gab. Und erin­nert sich: Unlngst hat­ten wir neu­ge­bo­re­ne Eich­katzerln, die vom Baum gefal­len sind. Da muss­te auch die Tier­ret­tung her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.