Parkplatz-Sperre beim Landesgericht

Das EVN-Geln­de beim Lan­des­ge­richt Wie­ner Neu­stadt wird ab Anfang August saniert. Auf Grund der rund ein Jahr dau­ern­den Arbei­ten muss auch der dor­ti­ge Park­platz gesperrt wer­den. Das std­ti­sche Ver­kehrs­amt hat des­we­gen 100 Ersatz­park­plt­ze in der Wohl­fahrt­gas­se geschaf­fen, wei­te­re 80 bis 90 sol­len schon bald in der Diet­rich­gas­se fol­gen.

Zum Hintergrund

Am Geln­de des ehe­ma­li­gen EVN-Gas­werks beim Lan­des­ge­richt Wie­ner Neu­stadt wur­de in den 90er Jah­ren kon­ta­mi­nier­tes Erd­reich fest­ge­stellt. Es han­delt sich dabei um eine kriegs­be­ding­te, sanie­rungs­be­drf­ti­ge Alt­last.

Im Frhjahr 2006 konn­te sich der Grund­ei­gent­mer (die EVN AG) mit dem Umwelt­mi­nis­te­ri­um und der Stadt Wie­ner Neu­stadt ber die Abwick­lung und Finan­zie­rung der Sanie­rung eini­gen. 80 Pro­zent der mit rund 14,5 Mil­lio­nen Euro gescht­z­ten Kos­ten, trgt das Minis­te­ri­um, 20 Pro­zent die EVN. Die Stadt Wie­ner Neu­stadt grn­de­te im Gegen­zug eine 100%ige-Tochtergesellschaft, die fr die Abwick­lung der Sanie­rung zustndig ist.

Mitt­ler­wei­le sind alle Vor­be­rei­tungs­ar­bei­ten abge­schlos­sen. Die Sanie­rung des Gas­werk-Geln­des kann mit Anfang August star­ten und soll in rund einem Jahr abge­schlos­sen sein.

Park­platz­sper­re

Durch die Sanie­rungs­ar­bei­ten ist der Park­platz auf dem Geln­de natrlich nicht mehr nutz­bar. Das std­ti­sche Ver­kehrs­amt hat des­we­gen in der Wohl­fahrt­gas­se rund 100 Ersatz-Stell­pll­t­ze geschaf­fen. Wei­ters wird es ab Mit­te August zust­zlich 80 bis 90 Park­plt­ze in der Diet­rich­gas­se geben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.