Kernstockgasse: Braunes Relikt?

Die Sozia­lis­tisch Jugend sam­melt Unter­schrif­ten zur Umbe­nen­nung der Kern­stock­gas­se in Bad Vslau. Am 15. Sep­tem­ber wird es einen Info-Stand bei der Volks­bank Bad Vslau geben, von 9 – 14 Uhr.

Die Kern­stock­gas­se fhrt – in Verln­ge­rung der Bahn­gas­se – von der Bade­ner Strae bis zum Kir­chen­platz.

Otto­kar Kern­stock (1848 – 1928) wird von His­to­ri­kern ger­ne in die Nhe des Nazi­tums gerckt.

1923 ver­fass­te er das Haken­kreuz­lied fr die Frs­ten­fel­der Orts­grup­pe der Deut­schen Natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Arbei­ter­par­tei (DNSAP). Das Lied wur­de im Wahl­kampf in den sude­ten­deut­schen Gebie­ten der Tsche­cho­slo­wa­kei ein­ge­setzt und lste Pro­tes­te der Christ­lich-Sozia­len Par­tei und der katho­li­schen Kir­che aus. Kern­stock ver­wahr­te sich aber dage­gen, ein Haken­kreuz­ler zu sein.

Er habe ein Gedicht ver­fasst, das den idea­len Zie­len galt, die ursprn­glich den Haken­kreuz­lern vor­schweb­ten und mit denen sich jeder bra­ve Deut­sche ein­ver­stan­den erklren muss­te.

Im letz­ten Satz des Haken­kreuz­lie­des heit es: Mit uns ist Gott im Bun­de.

So man­cher Kri­ti­ker aus Bad Vslau fin­det dies beson­ders per­fid, da unzh­li­ge Pries­ter unter den Nazis ver­folgt und umge­bracht wur­den. Pikant ist ange­sichts die­ser Tat­sa­che auch, dass die Kern­stock­gas­se in Bad Vslau aus­ge­rech­net zum Kir­chen­platz. Einen unmit­tel­ba­ren Bezug von Otto­kar Kern­stock zu Bad Vslau gibt es nicht. Es han­delt sich um eine Stra­en­be­nen­nung aus dem Anschluss-Jahr 1938.

Whrend der rus­si­schen Besat­zungs­zeit wur­den vie­le Stra­en­be­nen­nun­gen in Vslau rck­gn­gig gemacht (z.B. war die Hoch­strae frher die Adolf Hit­ler-Strae). Die Kern­stock­gas­se behielt jedoch ihren Namen. In ande­ren Gemein­den wur­den Kern­stock-Stra­en aber auch noch spter wie­der rck­gn­gig gemacht.

In Vslau luft gera­de eine Unter­schrif­ten­ak­ti­on der Sozia­lis­ti­schen Jugend mit hnli­chem Anlie­gen. Stadt­chef Chris­toph Prinz dazu: Wir wer­den die Fra­ge his­to­risch prfen und dann eine Ent­schei­dung tref­fen. Prinz kri­ti­siert, dass die SJ das Stadt­fest fr die Unter­schrif­ten­ak­ti­on poli­tisch miss­braucht habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.