Kaserne: Schließung bleibt fix

kasernebadenx.jpg

Noch wird die Mar­ti­nek­ka­ser­ne in Baden von Sol­da­ten bewacht. Die geplan­te Schlie­ßung ist aber fix.  Nur der Zeit­punkt ist noch nicht ganz sicher. Ab 2008 ist alles möglich.

Zwei A4-Sei­ten lang ist die Ant­wort von Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Nor­bert Dara­bos (SPÖ) auf eine Reso­lu­ti­on des Bade­ner Gemein­de­ra­tes zur Erhal­tung der Kaser­ne. Sei­nem Schrei­ben zufol­ge bleibt die geplan­te Schlie­ßung aufrecht.

Im fol­gen­den eini­ge wört­li­che Aus­zü­ge aus dem Dara­bos-Schrei­ben, in dem er auch auf die ein­zel­nen Argu­men­te des Gemein­de­ra­tes eingeht.

…Hin­sicht­lich des Kata­stro­phen­schut­zes kann ich Ihnen ver­si­chern, dass mit den…neu ent­ste­hen­den drei Pio­nier­ba­tail­lo­nen wie bis­her öster­reich­weit fach­spe­zi­fi­sche Hil­fe bei Kat­stro­phen außer­ge­wöhn­li­chen Umfan­ges gleis­tet wer­den kann. All­ge­mei­ne Hilfs­kräf­te kön­nen zudem von allen Trup­pen und Dienst­stel­len des Bun­des­hee­res gestellt wer­den. Auch nach Schlie­ßung der Gar­ni­son Baden besteht wei­ter­hin eine hohe Dich­te an mili­tä­ri­schen Diesnt­stel­len im Wie­ner Becken….

…Die Zahl der Bediens­te­ten des Öster­rei­chi­schen Bun­des­hee­res im Stand­ort Baden beträgt per 15. Juni 2007 266 und nicht wie in der Reso­lu­ti­on ange­führt 400. Von die­sen 266 Bediens­te­ten sind ledig­lich 51 in Baden selbst wohnhaft….

…Ana­ly­sen haben klar erge­ben, dass durch die ver­mehr­te zen­tra­le Ver­ga­be von Leis­tun­gen (lebens­mit­tel­lie­fe­rung, Wäsche­rei, Bau­ar­bei­ten) der größ­te Anteil der regio­na­len Wert­scöp­fung durch die Kon­sum­aus­ga­ben der Bediens­te­ten am Wohn­ort ent­steht. …(So)werden auch die Aus­wir­kun­gen auf die regio­na­le Wert­schöp­fung begrenzt sein.

Die Reso­lu­ti­on war vom Gemein­de­rat ohne die Stim­men der Grü­nen ver­ab­schie­det wor­den. Stadt­che­fin Ade­n­sa­mer gab außer­dem bekannt, dass ein Ver­kauf der Kaser­ne in den nächs­ten Jah­ren nicht anstün­de, und dass des­halb Zeit genug sei, über Nach­nut­zun­gen nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.