Gainfarner Kirche wird bald fertig

kirche1x.jpg

Der Count­down luft bereits. Bis 25. Novem­ber soll die Reno­vie­rung der Pfarr­kir­che Gain­farn abge­schloss­sen sein. 800.000 Euro teu­er ist das Pro­jekt, bei dem im Kir­chen-Inne­ren kein Stein auf dem ande­ren blieb.

Begon­nen hat alles, weil ich die Kir­che aus­ma­len las­sen woll­te, erzhlt Pfar­rer Pater Adal­be­ro. Das war vor zwei Jah­ren. Es stell­te sich her­aus, dass die Mau­ern abso­lut feucht waren. Unmglich, dar­auf Far­be anzu­brin­gen

Von der Feuch­tig­keit waren auch die alten Holzb­nke nicht ver­schont geblie­ben.

Sinn­voll erschien nur eines: eine Total­re­no­vie­rung und abso­lu­te Tro­cken­le­gung der Kir­che.

Heu­er im Mai wur­den die alten Stein­flie­sen ent­fernt. Rund 30 Men­schen haben dabei krf­tig mit­ge­hol­fen. Die Herz-Jesu-Schwes­tern haben sie mit Essen gestrkt.

Eine neue Fubo­den­hei­zung wird ver­legt.

Die alten kaput­ten Bnke, mit Aus­nah­me der beson­ders wert­vol­len, wur­den ent­sorgt. Sie wer­den durch neue Eichenb­nke ersetzt.

Das Altar­bild wird restau­riert.

Die Kir­che wird schluss­end­lich kom­plett aus­ge­malt.

Die Alt­re wur­den restau­riert, der Volks­al­tar sogar ganz neu gebaut.

Es wird auch ein behin­der­ten­ge­rech­tes WC ein­ge­baut.

Ins­ge­samt kos­tet die Reno­vie­rung 800.000 Euro. 200.000 wer­den von der Dize­se bezahlt, 150.000 vom Stift Melk. 450.000 muss die Pfar­re auf­brin­gen – vor allem aus Spen­den. Pater Adal­be­ro: Bis­her sind schon 160.000 Euro zustan­de­ge­kom­men, aber wir mssen noch flei­ig wei­ter­sam­meln, und ich hof­fe, dass die Leu­te wei­ter­hin so spen­den­freu­dig blei­ben.

Und war­um soll­te die Reno­vie­rung bis 25. Novem­ber abge­schlos­sen sein? Da ist der Christ­knigs-Tag, fr uns der Abschluss des Kir­chen­jah­res. Ab dem 1. Advent­sonn­tag beginnt das neue Kir­chen­jahr, und das wol­len wir in einer neu reno­vier­ten und gemt­li­chen Kir­che fei­ern knnen. Die Got­tes­diens­te wer­den noch bis 25. Novem­ber in Pfarr­heim gefei­ert.

[mygal=kirchegainfarn]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.