Applaus, Applaus!

End­lich hat die Stadt Baden eine poli­ti­sche Par­tei, die alles kann. Sie ist Abso­lu­te-Mehr­heits-Par­tei und Oppo­si­ti­on zugleich. Applaus! Sie ist noch dazu die bes­se­re Oppo­si­ti­on. Denn sie setzt um, was ande­re nur for­dern knnen. Und sogar par­tei-intern unter­schied­li­ches Abstim­mungs­ver­hal­ten wur­de gezeigt. Applaus, Applaus!

Grne, Wir Bade­ner, SP, FP (die htt‘ ich fast ver­ges­sen!) – bit­te ein­pa­cken! Und – bit­te, bit­te – jeden­falls kei­ne Ide­en oder gar Kri­tik mehr an die Zei­tun­gen her­an­tra­gen! Das bringt doch abso­lut nichts, wirk­lich nicht!

Denn wozu hat Baden eine Brger­meis­te­rin, die pipi­f­ei­ne Kon­tak­te hat, gran­dio­ses Ver­hand­lungs­ge­schick und bewun­derns­wer­te Ein­satz­freu­de an den Tag legt? Da gebhrt ihr schon ein­mal ein ordent­li­cher Applaus!

An die­ser tol­len neu­en VP fhrt kein Weg vor­bei. Applaus! Nie­mand kennt bes­ser als sie die Geheim­nis­se vom rich­ti­gen Zeit­punkt, wann, wo, wem und – vor allem, bit­teschn! – WIE etwas gesagt wer­den kann. (S.11) Applaus!

Die Gemein­de­rats­sit­zung am Diens­tag hat offen­bar end­gl­tig eine neue ra ein­ge­lei­tet. Nicht nur hat man sich in Baden letzt­end­lich, beglei­tet von schnen Wor­ten (Applaus!), vom Gemein­de­bau und damit von der sozia­len Wohn­bau­po­li­tik ver­ab­schie­det (S.5). Stadt-Che­fin Eri­ka Aden­sa­mer hat sich auch als Regis­seu­rin im Polit-Thea­ter pro­fi­liert (Applaus!).

Hof­fent­lich reizt die VP das neue Spiel nicht zu sehr aus.

Weil sonst muss sie dann viel­leicht irgend­wann fra­gen Seid ihr alle da? Und dann fehlt viel­leicht das abso­lu­te Jaaa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.