Initiative gegen Parkdeck-Pläne

breinschmidtx.jpg

Leo­pold Brein­schmidt mit sei­nen 80 Unter­schrif­ten gegen Park­deck-Plä­ne in der Vale­rie­stra­ße. Am 24. Novem­ber will er die Lis­te an Stadt­che­fin Eri­ka Ade­n­sa­mer über­ge­ben, bei ihren „Stadt-Gesprä­chen“ am Haupt­platz.

Fix ist ja noch nichts. Aber die Anrai­ner des Park­plat­zes Vale­rie­stra­ße machen jetzt schon vor­sorg­lich mobil. Sie spre­chen sich dage­gen aus, dass auf dem Park­platz ein Park­deck errich­tet wer­den könnte.

Der Bade­ner Leo­pold Brein­schmidt hat schon 80 Unter­schrif­ten in der Tasche: „Wir wol­len schon jetzt, bevor es noch kon­kre­te Plä­ne gibt, klar machen, dass die Anrai­ner ein Park­deck in der Vale­rie-Stra­ße auf kei­nen Fall befürworten!“

Die Argu­men­te:

Das jetzt schon hohe Ver­kehrs­auf­kom­men wür­de sich ver­viel­fa­chen – damit ver­bun­den mehr Lärm, Staub und Abga­se im Grät­zel Vale­rie­stra­ße, Palff­y­gas­se und Neustiftgasse.

Das Park­deck wäre auch eine opti­sche Beeinträchtigung.

Die Häu­ser und Woh­nun­gen in der Umge­bung wür­den an Wert verlieren.

Der bestehen­de Park­platz Vale­rie­stra­ße ist der ein­zi­ge noch kos­ten­lo­se Park­platz in der Innenstadt.

Brein­schmidt: „Als Alter­na­ti­ve könn­te ich mir die Schaf­fung von Park­plät­zen an der Peri­phe­rie vor­stel­len und Gra­tis-Shut­tle­bus­se ins Zentrum.“

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.