Battenfeld verkauft

„Die heu­te bekannt gewor­de­ne ber­nah­me des Maschi­nen­her­stel­lers Bat­ten­feld durch das Wie­ner Unter­neh­men Witt­mann Kunst­stoff­ger­te und damit die Ret­tung Hun­der­ter Arbeits­plt­ze bringt ein groes Auf­at­men fr die Beschfti­gen, die Fami­li­en und die Regi­on mit sich. Ich freue mich ber den Erfolg der Ret­tungs­bemhun­gen des Lan­des, der Arbei­ter­kam­mer und der Per­so­nal­ver­tre­tung und darf in mei­ner Funk­ti­on als Vor­sit­zen­der der Frak­ti­on Sozi­al­de­mo­kra­ti­scher Gewerk­schaf­te­rIn­nen im GB‑N allen Betei­lig­ten, ins­be­son­de­re auch dem enga­gier­ten Mas­se­ver­wal­ter Micha­el Lentsch, mei­nen herz­li­chen Dank aus­spre­chen. Der Erfolg ist was zhlt, das Ende der Ver­un­si­che­rung der Beschftig­ten, aber auch vie­ler Arbeit­neh­me­rIn­nen in Zulie­fer­be­trie­ben oder loka­len Gewer­be­be­trie­ben ist das, was uns mit Freu­de erfllt“, so Lan­des­rat Emil Schabl in einer ers­ten Stel­lung­nah­me.

Metal­ler-Gewerk­schaf­ter Mar­kus Wie­ser in sei­nem State­ment:

Bei der Ret­tung der insol­ven­ten Bat­ten­feld hat sich gezeigt, dass Poli­tik und Sozi­al­part­ner groe Hand­lungs­spiel­ru­me haben, wenn alle an einem Strang zie­hen. Wir haben die­se Hand­lungs­spiel­ru­me von Anfang an im Sin­ne der Mit­ar­bei­ter, ihrer Fami­li­en und der Wirt­schafts­re­gi­on genutzt, so AKN-Vize­prsi­dent und GMTN-Lan­des­se­kretr Mar­kus Wie­ser.

Beson­ders die nie­ders­terrei­chi­sche Arbei­ter­kam­mer und die Gewerk­schaft habe sich seit Mona­ten fr die Beschftig­ten ins Zeug gelegt: Wir waren seit Dezem­ber bera­tend im Betrieb unter­wegs und haben die Beschftig­ten und den Betriebs­rat vor Ort unterst­tzt, so Wie­ser. Auch bei den Ver­hand­lun­gen waren Exper­tIn­nen von AK und Gewerk­schaft immer mit am Tisch.

Nun geht es aber auch dar­um wei­ter nicht locker zu las­sen und alle Hebel in Bewe­gung zu set­zen um auch lang­fris­tig das Bes­te fr die Mit­ar­bei­ter und deren Beschfti­gung her­aus­zu­ho­len, zeigt sich AKN-Vize­prsi­dent Wie­ser moti­viert.

Aktu­el­ler Bericht auf orf.at

Lieb­lings­home­page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.