Wolfgang Wallner siegt beim Brckenlauf

Sie­ger Wolf­gang Wall­ner aus Hain­feld

Es ging sich wie­der ein­mal gera­de aus mit dem Wet­ter: Win­dig, stark bewlkt – aber doch tro­cken blieb es auch dies­mal beim Leobers­dor­fer tecon Brcken­lauf 2008 am 1. Mai. Dem abso­lu­ten Anmel­dere­kord bis­her – 1167 zeich­ne­ten die Vor­anmel­dung – folg­te auch eine tol­le Gesamt­an­zahl an Finis­hern: Exakt 1010 Teil­neh­me­rIn­nen erreich­ten gezei­tet das Ziel. Dazu waren auch eini­ge Nor­dic Wal­ker ohne Zeit­neh­mung­schips auf der Stre­cke. Den Sieg hol­te sich der Hain­fel­der Wolf­gang Wall­ner mit einer Zeit von 32:29 Min., vor Ste­fan Wrza­c­zek aus Bern­dorf (33:06 Min.) und dem Bade­ner Leo­pold Tafer­ner (33:52 Min.). Bei den Damen sieg­te die Wie­ne­rin Anna Hans­son mit 38:47 Min. vor der Bade­ne­rin Manue­la Sko­bek (40:59 Min.) und Nina Hirsch aus Him­berg (42:04 Min.).

Wolf­gang Wall­ner stand heu­er nicht zum ers­ten Mal auf dem Gesamt­po­dest in Leobers­dorf: Vor 6 Jah­ren bereits, im Jahr 2002, konn­te er schon ein­mal den Brcken­lauf fr sich ent­schei­den. Der 44-jhri­ge Top­ath­let gleich unmit­tel­bar nach dem Lauf: Es war ein sehr schner Lauf, ledig­lich auf der B18 und in der Tri­es­tingau hat­te ich ein wenig mit dem Wind zu kmp­fen. Der Wind mach­te zwar auch vie­len ande­ren Lufe­rIn­nen zu schaf­fen. Abge­se­hen davon herrsch­ten jedoch per­fek­te Lauf­be­din­gun­gen: etwa 20 Grad Luft­tem­pe­ra­tur, kei­ne direk­te Son­nen­ein­strah­lung und sehr gute Stim­mung an der Stre­cke.

Gro­er Leobers­dor­fer Lufer­sup­port

Trotz Dop­pel­fei­er­ta­ges (Tag der Arbeit und Chris­ti Him­mel­fahrt) und verln­ger­ten Wochen­en­des war auch heu­er wie­der eini­ges los auf der Stre­cke: Vie­le Leobers­dor­fe­rIn­nen haben die Teil­neh­me­rIn­nen heu­er mit dem Namen von ihrer Start­num­mer ange­feu­ert. Dazu haben sich auch wie­der eini­ge Brger mit pri­va­ten Labe­sta­tio­nen am Gesche­hen betei­ligt, freut sich Leobers­dorfs Sport­re­fe­rent Harald Sor­ger. Er bedankt sich sehr fr die tat­krf­ti­ge Unterst­tzung: Vie­le Lufe­rIn­nen erzh­len uns im Ziel, wie sehr es ihnen bei uns gefllt. Das macht uns stolz und ist auch zu einem Gut­teil der Ver­dienst jener, die hier woh­nen und sich so fr die Ver­an­stal­tung mit ein­set­zen.

Schnells­ter Leobers­dor­fer und damit Orts­meis­ter beim heu­ri­gen 8. Brcken­lauf war Fried­rich Rad­schek mit einer Zeit von 38:13 Min., gefolgt von Karl Kopetz­ky (38:57 Min.) und Alex­an­der Wat­zek (39:50 Min.). Die Leobers­dor­fer Orts­meis­te­rin 2008 heit Clau­dia Faf­fel­ber­ger (49:19 Min.), die vor Sara Grohs (49:58 Min.) und Bir­git Moser (51:28 Min.) ins Ziel kam. Ins­ge­samt stan­den heu­er 6 Natio­nen am Start und auch aus ganz ster­rei­cher waren die Teil­neh­mer ange­reist: selbst eini­ge Tiro­ler misch­ten sich unters Lufer­feld 2008.


Der nchs­te Lauf der Bett­fe­dern­fa­brik Ther­men­tro­phy 2008 ist der MAGNA Euro­pa­l­auf Ober­wal­ters­dorf, der am 4. Mai ins Ren­nen geht.

[mygal=brueckenlauf]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.