Situationskomik statt NS-„Aufarbeitung“?

Ger­hard Lagran­ge beim Kom­po­nie­ren

Anls­slich 20 Jah­re Fest­spie­le Bern­dorf stand das zeit­ge­me Volks­stck KIRCHFELD von Felix Dvor­ak am Pro­gramm. Als Vor­la­ge dien­te das Ori­gi­nal mit dem Titel Der Pfar­rer von Kirch­feld von Lud­wig Anzen­gru­ber. Die­ses Stck wur­de 1870 also vor 138 Jah­ren urauf­gef­hrt. Den Inhalt kann man durch­aus als zeit­ge­mߓ bezeich­nen, denn sowohl damals, als auch heu­te gab und gibt es in einer Dorf­ge­mein­de Pro­ble­me jeder Art. In der der­zei­ti­gen Insze­nie­rung geht es z.B. um die Errich­tung eines Golf­plat­zes und eines lngst flli­gen Auto­bahn­an­schlus­ses. Bei­spie­le dafr gibt es ja in der Rea­litt genug. Es gibt ein hin und her, ein fr und wider!

Die ein­zel­nen Rol­len sind her­vor­ra­gend besetzt und die Dar­stel­ler ent­le­di­gen sich ihrer Auf­ga­be mit Bra­vour!

Was jedoch in letz­ter Zeit auf­fllt und das auch in Bern­dorf das immer wie­der eine der dun­kels­ten Epo­chen der Zeit­ge­schich­te, nmlich die NS-Zeit ins Spiel gebracht wird. Auf vie­len Bhnen wird das immer wie­der bewusst prak­ti­ziert. An der Reak­ti­on des Publi­kums konn­te man bemer­ken, dass es viel lie­ber auf die Poin­ten der Situa­ti­ons­ko­mik war­te­te, als mit Erin­ne­run­gen an die­se schreck­li­che Zeit kon­fron­tiert zu wer­den.

Mglich, dass man die­se Mit­ein­be­zie­hung als abschre­cken­des Bei­spiel dar­stel­len woll­te, aber es wre von Vor­teil, in Zukunft auf die­se Art von Erin­ne­run­gen zu ver­zich­ten!

GERHARD LAGRANGE

KOMPONIST UND DIRIGENT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.