Lkw Zarazik im Ausgleich

<!– /* Style Defi­ni­ti­ons */ p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal {mso-style-parent:““; margin:0cm; margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:„Times New Roman“; mso-fareast-font-family:„Times New Roman“; mso-ansi-language:DE-AT; mso-fareast-language:DE-AT;} @page Section1 {size:612.0pt 792.0pt; margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt; mso-header-margin:36.0pt; mso-footer-margin:36.0pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;} –>

ber das Vermgen der LKW-Zara­zik aus Sol­lenau wur­de am 17. Novem­ber am Lan­des­ge­richt Wie­ner Neu­stadt das Aus­gleichs­ver­fah­ren erff­net, berich­tet Mag. Ger­hard Wein­ho­fer vom ster­rei­chi­schen Ver­band Credit­re­form.

Von der Insol­venz sind 23 Dienst­neh­mer und rund 100 Glub­i­ger – haupt­schlich aus Nie­ders­terreich und Wien – betrof­fen. Unter den Glub­i­gern sind auch die Dienst­neh­mer, die um ihre Lhne zit­tern mssen. Ange­bo­ten wur­de eine 40 %-Quo­te.

3,48 Mio Ver­bind­lich­kei­ten

Die Ver­bind­lich­kei­ten von Lkw Zara­zik drf­ten sich auf rund 3,48 Mil­lio­nen Euro belau­fen und ste­hen Akti­va von rund 1,63 Mil­lio­nen Euro gegen­ber. Es ist geplant, das Unter­neh­men nach ent­spre­chen­den Reor­ga­ni­sa­ti­ons­ma­nah­men wei­ter­zufhren. Das Unter­neh­men wur­de 1993 als TRANS-TECH Han­dels-GmbH gegrn­det und ist im LKW-Han­del und Repa­ra­tur, Karos­se­rie­bau (LKW-Auf­bau­ten) sowie in der Mon­ta­ge von Lade­bordwn­den ttig. Die Umbe­nen­nung der Gesell­schaft erfolg­te, als Herr Zara­zik sein Ein­zel­un­ter­neh­men 2006 ein­brach­te.

Finanz­kri­se ist schuld

Nach eige­nen Anga­ben resul­tiert die schlech­te wirt­schaft­li­che Lage des Betrie­bes aus einem Liqui­ditts­eng­pass.

Die der­zei­ti­ge Finanz­kri­se sowie die all­ge­mei­ne Situa­ti­on in der Bran­che mach­ten den Aus­gleichs­an­trag letzt­lich unaus­weich­lich.

Vie­le Unter­neh­men geben die Finanz­kri­se als Ursa­che fr wirt­schaft­li­che Schwie­rig­kei­ten an, sagen die Credit­re­form-Exper­ten. Aller­dings besteht zwi­schen dem Auf­tre­ten einer Wirt­schafts­kri­se und dem Sprbar-wer­den von Aus­wir­kun­gen eine zeit­li­che Verz­ge­rung. Wir gehen davon aus, dass wir erst im Frhjahr 2009 die wirk­li­chen Opfer der jet­zi­gen Kri­se ken­nen wer­den.

Grte Insol­ven­zen

Die grten Insol­ven­zen der letz­ten Zeit in unse­rer Regi­on betra­fen die Lein­we­ber Maschi­nen GmbH (Pas­si­va: 11 Mil­lio­nen), Eltro­na in Schwe­chat (7,3 Mio), Pau­lischin aus Puch­berg (2,3 Mil­lio­nen), Ami­do aus Leobers­dorf (2,6 Mio).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.