Zerbrochene Herzen, SMS und Alkohol

„Geplatz­te Tru­me“ (in Form eines Braut­schlei­ers) setz­te Gabi Schwei­ger ins Bild.

Befas­sen sich Mnner und Frau­en knst­le­risch unter­schied­lich mit fami­li­rer Gewalt? Immer­hin sind Frau­en mehr­heit­lich als Opfer betrof­fen, Mnner als Tter. Die­ser Fra­ge kann man noch bis 2. Dezem­ber bei einer Foto­aus­stel­lung im Haus der Kunst in Baden nach­ge­hen.

Doch wenn man die Foto­gra­fi­en betrach­tet, die im Rah­men eines Work­shops bei Badens Foto­gra­fin Sophie Lesch ent­stan­den, lsst sich ein Geschlech­ter-Stem­pel nicht fest­stel­len. Vor­ga­be war die sub­ti­le Aus­ein­an­der­set­zung mit dem The­ma. Gewalt an sich soll­te nicht gezeigt wer­den.

Zunchst gab es eine Art Sper­re bei Mnnern und Frau­en, sich ber­haupt zu kon­fron­tie­ren. Ausfhr­li­che Infor­ma­tio­nen sorg­ten aber dann doch fr die nti­ge Inspi­ra­ti­on, sagt Sophie Lesch. 22 Mnner und Frau­en zeig­ten im Haus der Kunst ihre Bil­der zuguns­ten der Frau­en­be­ra­tungs­stel­le Undi­ne in Baden.

Gabi Schwei­ger, Buch­hal­te­rin aus Baden (oben), ist eine der weib­li­chen Foto­gra­fin­nen the­ma­tisch hat sie sich mit zer­bro­che­nen Her­zen und ent­tusch­ten Hoff­nun­gen aus­ein­an­der­ge­setzt. Ich hat­te kei­ne Ahnung, wie­viel Gewalt es in so man­cher Fami­lie gibt. Ich will zum Nach­den­ken anre­gen, sagt sie.

Der Gast­wirt Alfred Mar­sch­ner (oben) hat sich mit der Anony­mitt moder­ner Kom­mu­ni­ka­ti­on und mit Alko­hol befasst. SMS ersetz­ten schon Gesprche mit Blick­kon­takt. Ent­schul­di­gun­gen wer­den eben­so leicht hin­ge­schrie­ben wie Lie­bes- oder Tren­nungs­er­klrun­gen. Die Ver­ant­wor­tung fr sei­ne Wor­te und Taten, etwa Gewalt, muss man gar nicht mehr so rich­tig ber­neh­men.

Die Gedan­ken und Bil­der der Foto­gra­fIn­nen die­ses Work­shops sind in einem auf­wn­dig gestal­te­ten Kata­log fest­ge­hal­ten. Ihn kann man eben­so kuf­lich erwer­ben wie einen Steh­ka­len­der fr den Schreib­tisch bei Sophie Lesch unter 0650-.6301578.

Die Foto­aus­stel­lung wird nchs­tes Jahr im Her­ren­haus in Pot­ten­stein, viel­leicht auch im AKH Wien oder im Par­la­ment gezeigt. Sie kann aber auch von ande­ren Insti­tu­tio­nen enga­giert wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.