Männersache „Moschee“?

FP-Stadt­par­tei­ob­mann Peter Gerst­ner, Johann Her­zog, Wie­ner FP-Poli­ti­ker und Dani­el Jäger­bau­er, FP-Bezirks­ob­mann in Baden 

So man­che Weih­nachts­fei­er mag eine Kon­kur­renz gewe­sen sein. Und so man­che Ehe­frau ist offen­bar lie­ber zuhau­se geblie­ben. Fazit: Der Moschee-Bür­ger­stamm­tisch der FPÖ am Mon­tag, dem 15. Dezem­ber, in Bad Vös­lau war nicht gera­de über­rannt. Und er war (fast) aus­schließ­lich eine Männer-Angelegenheit.

Auch der ange­kün­dig­te „Star“ des Abends war kurz­fris­tig ver­hin­dert: FP-Gene­ral­se­kre­tär Harald Vilims­ky – er war zuletzt in den Schlag­zei­len mit sei­ner Idee, die Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit im Rei­se­pass ein­tra­gen zu las­sen. Für Vilims­ky sprang Johann Her­zog, Mit­glied der Wie­ner Lan­des­re­gie­rung, als Haupt­re­fe­rent ein. Er berich­te­te von sei­nen Erleb­nis­sen als Dele­gier­ter bei einem Isla­mi­sie­rungs­kon­gress in Köln. Dort wird, eben­so wie in Bad Vös­lau, gera­de eine Moschee gebaut. „Mit 60 Meter hohen Mina­ret­ten und als kla­re Gegen­an­sa­ge zum Köl­ner Dom!“ – so Her­zog, der zahl­rei­che deut­sche und ame­ri­ka­ni­sche Zei­tungs­ar­ti­kel zu sei­nem The­ma zitierte.

Ein­hel­li­ger Tenor des Abends: Dem Islam gehe es nicht um Reli­gi­on, son­dern um die räum­li­che Erobe­rung von Euro­pa. Die Mus­li­me leb­ten nicht bloß in „Par­al­lel­wel­ten“, son­dern längst in expli­zi­ten Gegen­wel­ten. „Beim letz­ten Stadt­fest in Bad Vös­lau habe ich sage und schrei­be fünf Döner-Stän­de gezählt,“ berich­te­te FPÖ-Bezirks­ob­mann Dani­el Jäger­bau­er. Und er ver­wies auch auf die wach­sen­de Anzahl tür­ki­scher Loka­le und Geschäf­te, die sich „nicht an die Sonn­tags-Schlie­ßung“ hal­ten. „Ich bin froh, dass ich heu­te noch Grüß Gott zu euch sagen darf und nicht Allah ist groß!“ wand­te sich Jäger­bau­er an das Publikum.

Trotz der zün­den­den Wor­te und der Anwe­sen­heit vie­ler star­ker Män­ner war das „hei­ße Eisen Vös­lau­er Moschee“ an die­sem Abend eher „lau­warm“. In den State­ments ging es mehr um Kri­tik an den Frau­en­rech­ten im Islam, an der hei­mi­schen Inte­gra­ti­on, es ging um den EU-Bei­tritt der Tür­kei und um die zukünf­ti­ge Ver­hin­de­rung von Moschee-Bau­ten. Der FPÖ-Vor­schlag dazu: Gesetz­li­che Bür­ger­be­tei­li­gung bei der Pla­nung aller publi­kums­in­ten­si­ven Veranstaltungsstätten.

Gefilmt wur­de der Stamm­tisch übri­gens auch: Franz Leo­pold Schmel­zer vom ORF arbei­tet an einer Repor­ta­ge über den Islam in Öster­reich. Das garan­tier­te jedem State­ment eine gehö­ri­ge Por­ti­on Applaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.