Zusammen.Reden: Das Fest

SNV18665

Der Lyri­ker Tarek Eltay­eb aus dem Sudan las mit sei­ner Frau Ursu­la zwei­spra­chig aus eige­nen Wer­ken. Dabei erlu­ter­te er auf humo­ri­ge Art auch die ara­bi­schen Schrift­zei­chen.

Ein in viel­fa­cher Hin­sicht musi­ka­li­scher Abend beschloss die Dis­kus­si­ons­rei­he Zusammen.Reden, in der es um Inte­gra­ti­on ging.
Im BORG Wr. Neu­stadt wur­de vom Ver­ein All­tag Ver­lag der Lyrik­band Man fragt mich, ob ich bin prsen­tiert Die mehr­spra­chi­gen Gedicht-Vor­trge mach­ten klar, wie eng ver­bun­den Spra­che und Musik sind. Musik mit dem trki­schen Sai­ten­in­stru­ment Saz gab es auer­dem zu hren – und zum Abschluss hat­ten die Ver­an­stal­ter (das Inte­gra­ti­ons­re­fe­rat) noch ein mul­ti­kul­tu­rel­les Buf­fet kom­po­nie­ren las­sen.
Zusam­men­re­den – die Dis­kus­si­ons­rei­he – soll jetzt bri­gens auch als Vor­bild fr Inte­gra­ti­ons-Gesprche in ande­ren Gemein­den die­nen, sag­te Gemein­de­rat Micha­el Ros­ecker.
Trau­ri­ges Detail am Ran­de: Am Wochen­en­de gab es in der All­zeit Getreu­en neu­er­lich eine rechts­ex­tre­me Kle­be­ak­ti­on. Anzei­ge wur­de erstat­tet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.