Wir Kaiser…

gabineux

Nein – sooo ein Kai­ser will nie­mand sein!! Ein Schul­den­kai­ser nmlich. Und aus­ge­rech­net Nie­ders­terreich soll – neben pfui Teu­fel Krn­ten! – so einer sein. Sag­te der Prsi­dent des Staats­schul­den­aus­schus­ses, Bern­hard Fel­de­rer. Emprt hlt N‑Finanzlandesrat Sobot­ka dage­gen: Den rekord­ver­d­ch­ti­gen 2.200 Euro Pro-Kopf-Schul­den steht in N ein tol­les Pro-Kopf-Vermgen von 2.666 Euro gegen­ber. Kein Grund zur Sor­ge also. Wir sind ech­te Kai­ser!

Knn­te nur sein, dass es zuknf­tig kei­ne Orts-Kai­ser mehr gibt. Denn in den Gemein­den wird das Geld wirk­lich knapp… Bald wird es wurscht sein, ob man einen roten oder schwar­zen Orts­kai­ser hat – jeder muss sei­nem Geld­ge­ber (Land, Bund, EU oder Kon­zern) die­nen. Sprich: Aus den Gemein­den wer­den, wenn es so wei­ter geht, Ver­wal­tungs- statt Gestal­tungs­ein­hei­ten.
Orts­kai­ser? Weg­ra­tio­na­li­siert. Wah­len? Abge­schafft. Wir spa­ren uns dann Strei­te­rei­en um des Kai­sers Bart (=Wahlkmp­fe) und Freun­derl­wirt­schaf­ten. Und die gar nicht kai­ser­li­che Demo­kra­tie rckt ein Stckerl wei­ter – nach oben­Ge­wollt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.