Das Ende der Unterhose

gabineux

Tra­gen Sie Unter­ho­se? Dann sind auch Sie seit dem ver­ei­tel­ten Ter­ror-Anschlag in Detroit (ein Mann hat­te Spreng­stoff in der Unter­ho­se) ein Fall fr den Nackt-Scan­ner…
Das Schne an der neu­en Tech­nik: Die Ter­ror­ge­fahr wre gebannt und die hei­mi­sche Witz-Land­schaft wre um einen Schau­platz rei­cher.
Den meis­ten wird zwar der Nackt-Scan­ner anfangs nur pein­lich sein. Aber man gewhnt sich an alles. GPS oder Videober­wa­chung kom­men uns ja auch nicht mehr komisch vor.
Von der neu­en Durch­leuch­tungs-Tech­nik pro­fi­tie­ren knn­ten bri­gens nicht nur Flugh­fen, son­dern auch unse­re Wirt­schafts­be­trie­be – z.B. Part­ner­schafts­in­sti­tu­te. Gegen Auf­preis knn­ten Bezie­hungs­wil­li­ge zuknf­tig vor jeg­li­cher Kon­takt­auf­nah­me eine Nackt­scan-Auf­nah­me erhal­ten. Denn wer will schon die Kat­ze im Sack kau­fen? In ein paar Jah­ren sind wir sowie­so aller Ver­pa­ckungs­lgen total ber­drs­sig…
Das Ende der Unter­ho­se ist also vor­pro­gram­miert. Und nur wert­kon­ser­va­ti­ve Nost­al­gi­ker wer­den noch von so was wie Scham­gef­h­len spre­chen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.